Zum Hauptinhalt springen

Das Bellevue als neue Halfpipe

Iouri Podladtchikov lebt zwischen den Extremen. Auf den Bahamas träumt er von der Brunau. Und will er etwas, muss es rasch gehen. Trotzdem mag er es zu planen, wie er auf einem Spaziergang erzählt.

Es ist ein heisser Apriltag, als Iouri Podladtchikov um die Ecke schreitet, zehn Minuten verspätet, in hellen Hosen und dunkler Jeansjacke, die langen Haare zurückgebunden, Kamera um die Schulter, Sonnenbrille im Gesicht. Er wird sie erst in der letzten Stunde abnehmen.

Vor zwei Monaten hat er in Sotschi mit seinem YOLO-Flip Olympiagold gewonnen, seither beherrscht er die Stadt mit Feiern und Fotografien, er betört und verstört die Bewohner wie ein ­König, den man umgarnt und beneidet, den jeder verfolgt und doch niemand versteht. Weil er in einer Minute das eine sagt und in der nächsten das Gegenteil beweist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.