Zum Hauptinhalt springen

Das etwas andere «R-’n’-B-Chick»

Sängerin Ta’Shan wurde in Los Angeles entdeckt – aus Hobby wurde Ernst. Dennoch kam sie zurück in die Schweiz. Die Kontakte, um von hier aus durchzustarten, hat sie schon.

Ihr Vater hätte sie gerne als Diplomatin gesehen: Ta’Shan. Foto: Doris Fanconi
Ihr Vater hätte sie gerne als Diplomatin gesehen: Ta’Shan. Foto: Doris Fanconi

Sexy räkelt sich die hübsche junge Frau auf dem Bett. In Gedanken schlendert sie an der Seite eines gut aussehenden Typen durch New Yorks Strassen. Mit souliger Stimme formen ihre Lippen «Sorry». So kommt das neueste Video der in Zürich wohnenden Sängerin Ta’Shan daher. Diese Szenerie trifft genau das Bild, das manche von einem «R-’n’-B-Chick» haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.