Zum Hauptinhalt springen

Der nobelste Weinkeller der Stadt

Das Hotel Baur au Lac führt eine Weinkarte mit rund 800 Flaschen. Bereits Alfred Hitchcock soll diese Vielfalt in den 60er-Jahren zu schätzen gewusst haben.

Einer von 40 Mitarbeitern im Weingeschäft: Sommelier Aurélien Blanc. Foto: Sabina Bobst
Einer von 40 Mitarbeitern im Weingeschäft: Sommelier Aurélien Blanc. Foto: Sabina Bobst

Aurélien Blanc ist Franzose und stammt aus einer Winzerfamilie. Das sind sehr gute Voraussetzungen für seinen Job: Er ist seit sechs Jahren Sommelier im Baur au Lac und damit verantwortlich für eine Weinkarte, auf der 800 verschiedene Flaschen aufgeführt sind.

Weinkultur hat an der exklusiven Adresse beim Bürkliplatz eine lange Tradition. «Ich kenne kein anderes Haus, in dem der Weinhandel und seine Geschichte so wichtig sind», sagt Aurélien Blanc mit französischem Akzent. Diese Geschichte hat vor 170 Jahren begonnen. Seit 1844 importiert das Baur au Lac edle Tropfen aus dem Bordeaux und dem Burgund in Fässern, als erstes Haus in der Schweiz. In Flaschen abgefüllt wurde der Wein vom Personal des Hauses. Das Geschäft florierte, und das Hotel mietete weitere Keller dazu: am Bleicherweg, an der Kirchgasse, am Rennweg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.