Zum Hauptinhalt springen

Der Personal Trainer, dein Freund und Gegner

Der Charakter einer Stadt verrät sich in ihren Gyms. In Zürich trifft man auf Edel-Gyms mit freundlichen Trainern – mit weniger freundlichem Training.

Die Mentalität einer Stadt zeigt sich in vielem: den Clubs, den Bars, den Restaurants. Und seit wir modernen Zeitgenossen alle im Grunde hobbylos sind und diese Lücke mit Sport und Bewegung füllen, sind auch die Gyms zu Orten geworden, in denen sich der Charakter einer Stadt spiegelt. Typisch für Zürich sind Hochglanz-Gyms, wo Möchtegern-Models und Insta-Stars ihren wertvollen Schweiss absondern. Unverzichtbares Accessoire eines Edel-Gym ist der Personal Trainer.

Früher das Privileg von Stars und Celebrities, berichten heute gewöhnliche Bekannte beim Apéro ganz beiläufig von eigenen Personal Trainern. Und weil ich herausfinden wollte, ob das wirklich einen Unterschied macht, liess ich mich zu einem Probetraining in den Nextlevel-Sportsclub mitschleppen – natürlich in der vollen Überzeugung, das eigentlich nicht nötig zu haben, weil ich ja sowieso alles, was mein Training angeht, schon bestens zu durchschauen meine.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.