Zum Hauptinhalt springen

Ein Hoch auf heiss und fettig

Diesmal gehts im «Züritipp»-Gastroblog um unterschätzte Genüsse und überschätzte Spinnereien. Und um die Daseinsberechtigung kulinarischer Schweinereien.

Fehlt nur noch der Donut: Ein Burger muss fettig sein, damit er Spass macht.
Fehlt nur noch der Donut: Ein Burger muss fettig sein, damit er Spass macht.
ZVG

Wer sich von Berufs wegen mit Essen befasst, kommt nicht umhin zu bemerken, dass manche Köche gar nicht mehr kochen. Damit meine ich jetzt nicht jene bemitleidenswerten Gestalten, die Paniertes in die Fritteuse werfen und Tiefgefrorenes in den Steamer schieben müssen. Ich spreche von gefeierten Exponenten der Haute Cuisine, die ihre Gerichte aus fermentiertem Gemüse und rohem Fisch zusammensetzen, sodass man meinen könnte, in der Küche sei den ganzen Tag lang der Strom für den Induktionsherd ausgefallen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.