Zum Hauptinhalt springen

Eine Welle der Demut

Vor dem Prime Tower türmt sich eine Welle. Noch bis morgen kann man sie surfen. Erfahrungsbericht eines Überheblichen.

Seit über einer Woche surfen bis zu 120 Personen täglich diese stehende Welle auf dem Geroldareal, direkt neben den Gleisen. Der künstlich erzeugte Wasserspass zieht das Volk an, Schweizervolk. Und dieses ist ja nicht gerade berühmt dafür, einen besonders versierten Umgang mit den Eigentümlichkeiten des Ozeans zu pflegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.