Zum Hauptinhalt springen

«Es gibt Tage, da laufe ich nur die Luxusmeilen auf und ab»

Er weiss, welche Regeln bei den Superreichen gelten: Privatbutler Hanspeter Vochezer über anspruchsvolle Oligarchen und einkaufsfreudige Kunden.

«Als Butler ist man ein Dirigent», weiss Hanspeter Vochezer. (Bild: Getty Images)
«Als Butler ist man ein Dirigent», weiss Hanspeter Vochezer. (Bild: Getty Images)

Herr Vochezer, woher kommt Ihre Passion fürs Dienen?

Butler ist der abwechslungsreichste und intimste Beruf der Welt. Er erfordert Diskretion, Diplomatie, ein perfektes Auftreten und Flexibilität – Dinge, die mir sehr entsprechen. Als Hotelier ist man zuständig, dass sich Gäste im Hotel wohlfühlen. Als Butler geht man einen Schritt weiter. Man ist ein privater Multitaskmanager. Ein Butler kocht, serviert, empfängt Gäste und organisiert alles, was in einem Haushalt anfällt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.