Zum Hauptinhalt springen

Für Menschen auf der Flucht

Der Verein «Be a Robin» ruft zum Feiern in der Barfussbar auf – gleichzeitig engagiert er sich für Geflüchtete in Griechenland.

Am Montag findet zum zweiten Mal ein «Be a Robin»-Benefizkonzert statt.
Am Montag findet zum zweiten Mal ein «Be a Robin»-Benefizkonzert statt.
PD

Junge Menschen sind apolitisch? Von wegen! Meret Balmer gehört zu einer sechsköpfigen Gruppe, in der alle zwischen 25 und 30 Jahre alt sind. Die meisten stecken noch mitten im Studium – und doch engagieren sie sich weit darüber hinaus. Sie verbindet, dass sie schon in diversen Krisengebieten in Europa gearbeitet haben.

Balmer selbst liess 2017 einen Surftrip sausen und verbrachte ihre Semesterferien stattdessen in Griechenland. Dort half sie mit, in einem Vorort von Thessaloniki ein Gemeinschaftszentrum für Geflüchtete aufzubauen. «Seither gibt es für mich kein Zurück», sagt Balmer, «ich will aktiv gegen Ungerechtigkeit vorgehen.»

Liebliche Töne für die Welt

Zwei der sechs Freunde stellten nach ihrem Einsatz im französischen Calais fest, ein einmaliger Hilfseinsatz sei nur wie ein Tropfen auf einen heissen Stein. Zurück in Zürich, stellten sie sich neue Fragen: Wie können wir Geflüchtete organisiert unterstützen? Und was können wir für die Flüchtlinge in der Schweiz tun? Sie gründeten 2016 den Verein «Be a Robin».

Ihr Erkennungszeichen ist denn auch ein Rotkehlchen. «Es flattert über dem Himmel dieser Welt, verwandelt diesen dunklen Ort mit lieblichsten Tönen in ein Konzert von Liebe und Menschlichkeit», lautet ein Filmquote, welcher das Herzensanliegen des Vereins auf den Punkt bringt. «Auch wollten wir in unserem Vereinsnamen die Aufforderung haben, dass ein jeder von uns Gutes tun kann», sagt Balmer. Zum zweiten Mal organisieren sie nun ein Benefizkonzert in der Barfussbar. Auftreten wird neben einem noch geheimen Akt auch das Klaus Egger Trio, welches für seinen Shakepop bekannt ist.

Die Unterstützung, die «Be a Robin» für sein Konzert kriegt, begeistert Meret Balmer: «Alle, die wir angefragt haben, sagten ohne zu zögern zu.» Das gesammelte Geld soll dem inzwischen aufgebauten Gemeinschaftszentrum in Griechenland zugutekommen, das Balmer von ihrem damaligen Einsatz persönlich kennt. In diesem haben nun alle Besuchenden Zugang zu Internet, der Waschmaschine und Aktivitäten wie beispielsweise Sprachkursen. «Noch immer sind viele Flüchtlinge in Griechenland gestrandet und leben da in einer Art Parallelgesellschaft», sagt die 27-Jährige. Eine freiwillige Helferin aus Griechenland wird am Konzert von der Arbeit vor Ort berichten.

Und was rät Meret Balmer den Menschen hierzulande, die sich ebenfalls engagieren wollen? «Wir sind hier in der Schweiz zu Hause. So lasst uns auf die hierhin geflüchteten Menschen zugehen und sie – ein jeder auf seine Art – willkommen heissen.»

Benefizkonzert, 27. Mai, ab 20 Uhr, Barfussbar, Stadthausquai 12, 45 Franken. Weitere Informationen und Tickets: be-a-robin.com

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch