Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Ich meinte, er sei hässig auf mich»

André Seidenberg – buchstäblich in der Rolle seines Lebens. Foto: Nicole Biermaier

Trailer zum Film mit Dr. André Seidenberg:

Hat Ihnen Ihr medialer Ruhm zu dieser Filmrolle verholfen?

Hatten Sie für die richtige Gestik und Mimik einen Schauspielcoach?

Weil Sie Naturtalent sind?

Aber Sie mussten doch sicher üben? Und Text lernen?

Wie meinen Sie das?

Und wie ging das vor sich bei diesen Einstellungen ohne Drehbuch?

Es gibt da aber noch eine für die Story ungleich entscheidendere Szene, nämlich diese Konstellation mit dem verkrachten Ehepaar und Ihnen als eine Art psychologischem Vermittler. Wie lief es da ab?

Weshalb?

Wieso haben Sie ihn nicht darauf ­angesprochen?

Und war er in der besagten Szene tatsächlich sauer gewesen?

«Mir gefällt, dass die Regisseurin den Mut hat, dem Zuschauer nicht alles zu erklären.»

Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer eigenen Darbietung?

Bewegt sich «Vakuum» nah an jener Realität, die Sie erlebt haben?

«Sehr menschlich» ist auch ein Attribut, das man Ihnen zu Ihrer Zeit als «Platzspitz-Arzt» verlieh. Welche Beziehung haben Sie heute zum einstigen «Needle-Park»?