Zum Hauptinhalt springen

Ich will glücklich sein

Es gibt zahllose Ratgeber für das genussvolle Leben. Wir haben zum ältesten gegriffen: Epikur. Eine Betrachtung.

Dieses Bild macht unseren Autor glücklich. Epikur rät jedoch davon ab, um Penélope Cruz zu werben. Foto: Keystone
Dieses Bild macht unseren Autor glücklich. Epikur rät jedoch davon ab, um Penélope Cruz zu werben. Foto: Keystone

Diese innere Unrast. Ständig das Gefühl, zu kurz zu kommen, immer nur vom Brot des Lebens zu essen, das zu wenig Salz hat. Deshalb suche ich im Orell Füssli ein Buch mit der Anleitung zum Glücklichsein. Das Angebot ist riesig: «Die Öffnung des dritten Auges», «Bäume für die Seele», «Die Rückkehr des sanften Kriegers», «Finde dein Warum». Plötzlich ein Rauschen, und eine Frau in einem bodenlangen, weissen Kleid steht neben mir: «Diesen Schund wollen Sie lesen? Mitkommen!» Sie zieht mich ein paar Regale weiter und drückt mir ein Büchlein die Hand: Epikur, «Philosophie des Glücks». «Danke, aber wer sind Sie?» «Gestatten, Athene, Pallas Athene, Göttin der Weisheit», kneift mir in die Wange und ist weg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.