«Männer sind Männer»

Zwölf Fragen an den Zürcher Millionen-Instagram-Star Patrizia Yangüela.

Hat über eine Million Followers auf Instagram: Die Influencerin Patrizia Yangüela.

Hat über eine Million Followers auf Instagram: Die Influencerin Patrizia Yangüela.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

1 – Wie hat sich Ihr Leben verändert, seitdem Sie ein Instagram-Star sind?
Es hat sich sehr verändert. Mein Tagesablauf ist nun völlig anders. Anstatt von 8 bis 17 Uhr im Büro zu arbeiten, überlege ich mir, wo ich mein nächstes Bild schiessen möchte. Ich plane Termine. Und: Ich bin selbstbewusster geworden.

2 – Sie zeigen auf Ihren Bildern sehr viel Haut. Wo ziehen Sie die Grenzen?
Sagen wir es so: Wenn mich der «Playboy» anfragen würde für ein Shooting, würde ich sicher nicht Nein sagen.

3 – Gibt es Tage, an denen Sie sich sagen: «Verdammt, heute sehen mich mehr als eine Million Leute nackt»?
Nein, das gibt es bei mir nicht. Alle aus meinem Umfeld stehen voll hinter dem, was ich mache. Ich mache mir darüber keine Gedanken.

4 – Sie haben 1,3 Millionen Follower bei Instagram. Was machen Sie besser als andere?
Neider sagen, ich hätte nur so viele Follower, weil ich so viel Haut zeige. Aber man muss trotzdem auch noch Charme haben. Man darf nicht cheap aussehen. Was mir hilft: Ich habe nichts operiert.

5 – Ihr Körper ist Ihr Kapital. Wie verwaltet man das richtig?
Ich trainiere an fünf Tagen in der Woche und habe zwei Trainer. In Amerika habe ich zudem eine Glam-Squad: eine Stylistin, einen Coiffeur und eine Kosmetikerin. Für die Grossevents in Los Angeles braucht es viel Vorbereitung. Die USA verstehen dieses Business. Die Schweiz ist noch nicht ganz so weit.

6 – Wofür werben Sie genau?
Unterwäsche, Fitnesssachen, Tee... Ich mache viele Gegengeschäfte mit Autos und Hotelzimmern, solche Sachen.

7 – Wollten Sie schon immer berühmt werden?
Nein, das war nie mein Ziel. Ich bin aber verliebt in meinen Job. Ich möchte das Maximum herausholen. Berühmtheit ist halt ein Teil meines Jobs.

8 – Wer ist Ihr Vorbild?
Ich sage immer: J.Lo. Sie ist eine Powerfrau, sie kann alles, sieht top aus für ihr Alter. Sie wartet nicht auf Möglichkeiten, sie schafft sich welche und geht immer weiter. Bei mir sieht es ähnlich aus – auch ich setze mir stets neue Ziele.

9 – Beschreiben Sie Ihre eigene Marke in drei Stichworten.
Sexy, jung, stilvoll

10 – Ab wann wurde Instagram einträglich?
Ich glaube bei 700'000 Followern. Dies zu erreichen, ist aber nicht leicht. Immer nur an Randzeiten zu posten, ist wichtig, und Hashtags zu setzen. Man muss halt die Tricks kennen.

11 – Wie bleibt die Marke Patrizia Yangüela in Zukunft stabil?
Nie mit Arbeiten aufhören, mein eigenes Kleiderlabel aufbauen. Ich mache immer wieder etwas Neues und höre niemals auf, bis ich nicht mehr hier bin. Ich will mit meiner Berühmtheit etwas anfangen, auch in Zukunft.

12 – Hat sich Ihr Männerbild verändert, seit Sie diesen Job machen?
Nein, Männer sind Männer.

@kklluzern with James Bond 00???? at #tatort ???????????#patriziayanguela #switzerland #schweiz #luzern

Ein Beitrag geteilt von Patrizia Yangüela ® (@patriziayanguela) am

Erstellt: 26.07.2017, 07:15 Uhr

Artikel zum Thema

«Sogar meine Mutter kennt Vujo»

Bellevue Michel Pernet baute mit seiner Zürcher Agentur einst Schweizer Promis auf. Er weiss, was es braucht, um im Gespräch zu bleiben. Mehr...

Inspirieren und kassieren

Bellevue Andrea Monica Hug weiss, wie man sich im Internet vermarktet. Für ein Bild auf Instagram zahlen ihr Firmen mehrere Hundert Franken. Ein Tag im Leben der Influencerin. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Gallery

Erleben Sie ein einmaliges Abenteuer in Australien

Unendliche Weiten und spektakuläre Landschaften: An diese zweiwöchige Reise werden Sie sich Ihr Leben lang erinnern.

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Menschen in «Txatxus»-Kostümen nehmen am traditionellen ländlichen Karneval in Lantz, Nordspanien, teil. (24. Februar 2020)
(Bild: Villar Lopez) Mehr...