Zum Hauptinhalt springen

Make ERZ Great Again!

Emuzucht, Oldtimermuseum, Occasionshandel, Bäderpark: ERZ sind lukrative Geschäftsfelder weggebrochen. Neue müssen her: Zehn Businessmodelle aus der Bellevue-Redaktion.

Flotte Flotte: Neue ERZ-Geschäftsideen lagen soeben noch auf der Strasse.
Flotte Flotte: Neue ERZ-Geschäftsideen lagen soeben noch auf der Strasse.
TA

1 – Der Filmset- und Requisitenverleih

Es ist das perfekte Recycling, wenn Entsorgung + Recycling Stadt Zürich, kurz ERZ, die Emus, Oldtimer, Abfallhaie und den Elektrotrotti-Schrott einfach nochmals, also immer wieder bringt. Und die Ansammlung selbstbewusst FiRe nennt, Filmset inklusive Requisitenverleih. Angelehnt an die Cinecittà bei Rom. Nur besser instand gehalten. (slm)

Die Stadt lässt eine neue Pilzsorte ent­wickeln: den Klärschwamm.

2 – Die Microgreens- und Pilzzucht

In Zeiten des Klimawandels und des ­allgemeinen Sparwahns rückt neben der Selbstentsorgung im Hagenholz die Selbstversorgung in den Fokus von ERZ. Dank neuartigen Anbaumethoden wird die lokale Zucht von Microgreens und Speisepilzen zum lukrativen Nebengeschäft. ERZ (Geschäftssinn) züchtet in Zusammenarbeit mit Grün Stadt ­Zürich (Fachkompetenz) Randensprossen, Brunnenkresse, einen Querbeetmix und lässt eine neue Pilzsorte ent­wickeln: den Klärschwamm. (bra)

Foto: ESA
Foto: ESA

3 – Die bemannte Weltraummission

Für ERZ ist Zürich zu klein. Zumindest solange man Zürich nur vertikal denkt und horizontal nicht an die Limiten geht: ERZ startet vom Werdhölzli aus eine bemannte Weltraummission, um neue, unbekannte Paralleluniversen zu erschliessen. Und bei dieser Gelegenheit einige Abfallhaie für Weltraummüll aufzustellen. (bra)

Kassenmacher mit Lupenbrillen und im weissen Tschopen sorgen für Qualität.

4 – Die Kassenfabrik

Im Hagenholz werden in einer kleinen Werkstatt unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen individualisierte schwarze Kassen von höchster Güte gefertigt. Kassenmacher mit Lupenbrillen und im weissen Tschopen sorgen für Qualität, die ihresgleichen sucht. In den gefertigten High-End-Kassen lassen sich Tausendernoten und USB-Sticks mit kompromittierendem Internetmüll ebenso gut für den Bedarfsfall aufbewahren wie das dunkle Geheimnis des Amtsvorstehers: tubenweise Kondensmilch. (bra)

Foto: Doris Fanconi
Foto: Doris Fanconi

5 – Der Kinderbauernhof

Vielleicht sind Emus bloss die falschen Tiere. Hühnern, Ponys, Eseln und Wollschweinen gehört die Zukunft! Statt eines Zoo-Verschnitts sollte ERZ einen Mini-Bauernhof für Kinder führen. Das begeistert Eltern, die ihren Stadtkindern die Natur und die produzierende Landwirtschaft näherbringen wollen. Damit leistet ERZ nebenher einen Beitrag zur Überwindung des Stadt-Land-Grabens. Was Grün Stadt Zürich mit dem Juchhof kann, können die Tierpflege-Profis von ERZ schon lange! (hwe)

Mit «Don Ursulo» wird der ERZ-Tequila nach einem visionären Ex-Mitarbeiter benannt.

6 – Der Züri-Tequila

Nach dem Züri-Rum und den unzähligen Züri-Gins zeigt sich ERZ als Trendsetter und weiss: Der nächste Hype, das wird der Züri-Tequila! Für die Zucht und Kultivierung der blauen Weber-Agaven werden aus den jährlichen rund 100 Tonnen Street-Parade-Abfall mittels Re-Re-Recycling schicke Flexi-Treibhäuser errichtet, für die Schulung (Gardampfung, Abfüllung und so weiter) wird im Sommer eine spezialisierte 10-köpfige Mexikaner-Delegation eingeflogen. Mit «Don Ursulo» wird der ERZ-Tequila nach einem visionären Ex-Mitarbeiter benannt, des Weiteren besteht die Absicht, jeder Flasche einen Wurm beizugeben – konkret soll es ein genmanipulierter, blau-weisser und im schönen ERZ-Garten züchtbarer Regenwurm sein, weil man damit elegant auf die Herkunft der Spirituose hinweisen kann. (thw)

Foto: Dominique Meienberg
Foto: Dominique Meienberg

7 – Das Flunkerbusiness

Ein Händchen für das Edle und Elegante zeigte die ERZ-Führung unter anderem bei der Anschaffung ihrer Dienstwagen. Dieser Blick für Luxus könnte künftig nirgends besser zum Zug kommen als bei der Handhabung der Zürcher Weihnachtsbeleuchtung. Die beiden verbindet einiges: So ist «Lucy» dank ihres Funkelns zum Star geworden – ERZ durch sein Flunkern. Beide sorgen sie für Stimmung. Zudem erinnert der Name der Beleuchtung an den Beatles-Song «Lucy in the Sky with Diamonds»: Lucy im Himmel mit Diamanten. Unter solchen Klunkern kann sich ERZ wunderbar vergessen und muss künftig auch den fehlenden schwarzen ­Kassen nicht mehr nachweinen. (saf)

Im jährlich stattfindenden ERZ-Newtimer-­Challenge messen sich Mitarbeiter in nachhaltiger Mobilität.

8 – Das Newtimer-Museum

Misshandelte Lime- und O-Bikes, zerdepperte Elektrotrottis und Cargo-Bikes finden hier ein Zuhause in liebevoller Umgebung mit kompetenter Pflege: Im Newtimer-Museum von ERZ dokumentieren sie als funktionstüchtige Zeitzeugen alle Versuche, die Mobilität der Zürcher nachhaltiger und ihr Portemonnaie leichter zu machen. Zum Museum gehört auch ein Pump-Track über die Komposthaufen im Werdhölzli sowie eine Bowl und Halfpipe in einem ausgedienten Klärbecken. Im jährlich stattfindenden ERZ-Newtimer-­Challenge messen sich Mitarbeiter in nachhaltiger Mobilität und testen den Gebrauchswert der Gefährte. Die ­museumseigene IT-Abteilung hält veraltete Funknetzwerke und Programmiersprachen am Leben und ältere Mitarbeiter im Arbeitsprozess. (lop)

Foto: Urs Jaudas
Foto: Urs Jaudas

9 – Die Züri-Sack-Werkstatt

Es ging bei ERZ lange nicht immer nur um das Geld. Man darf nie vergessen, dass man «verdeckte betriebsinterne Sozialmassnahmen» aufgebaut hat, wie der ERZ-Bericht festhält. Hier füllt die Züri-Sack-Manufaktur eine wichtige Lücke: Handgeklebte und -bemalte Züri-Säcke machen die Strassen der Stadt bunter und das Deponieren des Mülls im Container oder am Strassenrand zur künstlerischen Intervention. (bra)

Was würde besser als Auffangbecken für all die Finks und Vogels dienen?

10 – Das Wurstteam Niederhasli

Nun braucht es Solidarität in Nieder­hasli. In der Gemeinde wirtschaftete ­jahrelang eine Quasi-Stadtzürcher Aktiengesellschaft im Auftrag von ERZ auf einem grossen Areal. Und was würde somit besser als Auffangbecken für all die Finks und Vogels dienen, die vom nur drei Kilometer entfernten Campus von GC geschasst wurden? Das Grillteam also vom Hagenholz abziehen und nach Niederhasli bringen – dann können sie dort weiterwursteln. (sip)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch