Zum Hauptinhalt springen

Schluss mit der Paranoia!

Wenn man beim Posten mit «falschen» Produkten im Chörbli den «falschen» Personen begegnet, kann das dramatisch enden. Doch das muss nicht sein.

Für Büchsenravioli sollte man sich nicht schämen müssen. Foto: Martin Rütschi (Keystone)
Für Büchsenravioli sollte man sich nicht schämen müssen. Foto: Martin Rütschi (Keystone)

Ist es normal, dass ein junger Mann beim Posten in der Zürcher Grossistenfiliale das Chörbli seit Wochen mit saisonalem Gemüse vollstopft, weil er in der Vergangenheit an der dortigen Kasse mehrfach seinem Chef begegnete, der a) Fundi-Veganer ist, b) deshalb die Biere, Chips, M&Ms, Schweinskoteletts etc., die der junge Mann aufs Band legte, mit Abscheu musterte und c) wegen seiner Macht als Vorgesetzter rein hypothetisch die Berufskarriere des jungen Mannes ruinieren könnte?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.