Zum Hauptinhalt springen

Viel mehr als nackt

Um die Blüttlerszene ranken sich zahlreiche Gerüchte und Vorurteile. Wir räumen etwas auf.

Nicht nur baden oder sich sonnen geht ohne Kleidung: Nacktwanderer, die eine Pause einlegen. Foto: Roshan Adhihetti (13 Photo)
Nicht nur baden oder sich sonnen geht ohne Kleidung: Nacktwanderer, die eine Pause einlegen. Foto: Roshan Adhihetti (13 Photo)

Sie kämpft gegen viele Vorurteile, die Blüttlerszene. Etwa dass alle ihre Mitglieder Exhibitionisten oder Glüschtler seien. Dabei wollen die Nudisten einfach im Einklang mit der Natur sein. Was für sie heisst, so viel Zeit wie möglich nackt zu verbringen. Rund um Zürich gibt es zahlreiche Bade- und Campingplätze. Zudem wird in der Schweiz das Nacktwandern zelebriert. Weltweit gibt es Nacktläufe, Nacktfahrradtouren, Nacktyoga (Schauspielerin Gwyneth Paltrow soll Anhängerin sein), Nacktgolfanlagen, und einige fahren selbst splitternackt Ski. Doch woher kommt eigentlich die Bewegung, und was ist der Unterschied zwischen FKKlern und Naturisten?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.