Zum Hauptinhalt springen

Blocher-Interview hat Folgen

Winterthur - Nachdem das alternative Winterthurer Radio Stadtfilter ein Interview mit Christoph Blocher zu St.-Nikolaus-Bräuchen abgesetzt hatte, weil die Verantwortlichen das «reaktionäre Familienbild» des Politikers nicht unkommentiert über den Sender lassen wollten, reagiert das Radio mit einer Diskussionsrunde. «Wir möchten weniger Samichlaus dafür mehr Informationen in den Medien. Darüber diskutieren wir gerne», schreibt der Sender.

Heute Samstag von 13 bis 14 Uhr debattieren zum Thema «Meinungsvielfalt in den Medien»: Historiker Max Trossmann, TA-Redaktor René Donzé, «Landbote»-Reporter Thomas Möckli sowie Dominik Dusek, Redaktionsleiter Kultur bei Radio Stadtfilter. Der Sender kann in der Region über UKW 96.3 MHz über www.stadtfilter.ch empfangen werden. (rba)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch