Zum Hauptinhalt springen

Botellón-Verbot in Polizeiverordnung

Uster - In der neuen Polizeiverordnung der Stadt Uster ist eine Jugendschutzbestimmung enthalten, welche den Konsum von alkoholischen Getränken durch Jugendliche in der Öffentlichkeit verbietet. Im Sommer 2008 hatten sich in mehreren Schweizer Städten Jugendliche zu Massenbesäufnissen getroffen. Ende September 2008 war auch ein Botellón in Uster geplant. Die Polizei war damals vor Ort, Jugendliche kamen jedoch keine. Mit der neuen Bestimmung in der Polizeiverordnung will der Stadtrat solche Events unterbinden. Ebenfalls neu in der Ustermer Polizeiverordnung verankert ist eine Überwachung des öffentlichen Raumes mit technischen Geräten und ein Litteringverbot. Die neue Polizeiverordnung muss der Gemeinderat noch genehmigen. (nir)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch