Zum Hauptinhalt springen

Brand in Einfamilienhaus

In der Nacht auf Mittwoch geriet ein Einfamilienhaus in Wolfhausen in Brand. Eine Frau hat sich dabei eine Rauchgasvergiftung zugezogen.

Kurz vor 03.30 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Brandmeldung ein. Die Ortsfeuerwehr Bubikon rückte sofort aus und vermochte das Feuer im Parterre eines Einfamilienhauses in Wolfhausen rasch unter Kontrolle zu bringen.

Die im Haus anwesende 28-jährige Frau konnte durch ein Fenster im Obergeschoss durch die Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet werden. Sie wurde mit einer Rauchgasvergiftung in Spitalpflege gebracht.

Sachschaden von mehreren Hunderttausend Franken

Im ganzen Haus entstanden Russ- und Rauchschäden. Der Schaden wird auf mehrere Hunderttausend Franken geschätzt. Die Ursache des Brandes ist noch nicht geklärt. Abklärungen durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich sind im Gang.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch