Zum Hauptinhalt springen

cabaret russe

cabaret russe Regie: Sylvia Radzyner, Paul Slomkowski theater Die französische Theatergruppe Coup de théâtre präsentiert einen Abend voller Kostproben der russischen Kultur: Theater, Chansons, Humor und Musik. In französischer Sprache. Sa lebewohlfabrik cavalleria rusticana /Paliacci Von Pietro Mascagni/Ruggero LeoncavalloRegie: Grischa Asagaroff Dirigent: Stefano Ranzani Mit Beatrice Uria-Monzon, Cornelia Kallisch, Katharina Peetz, Jose Cura, Cheyne Davidson, Fiorenza Cedolins, Jose Cura, Carlo Guelfi, Boiko Zvetanov, Gabriel Bermudez oper Wiederaufnahme. Die «Cavalleria Rusticana» und «Paliacci» bilden ein bewährtes Paar auf den Opernhausbühnen. Sie spielen beide in süditalienischen Dörfern, fernab von höfischen Intrigen, germanischen Göttern und anderen High Societys; hier geben noch Kirche und Ehre den Ton an. Ein Seitensprung führt deshalb zum Messerstich. Regisseur Grischa Asagaroff inszeniert konventionell und grundsolide. So/Miopernhaus eigenbrötler Tanztheater Somafon Tanztheater Die neue Produktion des Tanztheaters Somafon ist ein Streifzug durch das Grenzgebiet zwischen dem Gleich- und dem Anderssein, zwischen Anpassung und Abgrenzung. Die Choreografie stammt von Brigitta Schrepfer, musikalisch begleitet werden die Tänzerinnen vom Komponisten des Musicals «Die Schweizermacher», Markus Schönholzer. Mibühne s eifersucht Von Esther Villar. Regie: Pernilla Deppeler theater Drei Frauen spielen hier eine Rolle? und ein Mann, der im Stück aber nicht auftritt. Er ist seit Jahren verheiratet, was ihn jedoch nicht daran hindert, sich auch mit anderen Frauen einzulassen. Die wohnen jedoch alle im selben Hochhauskomplex und erfahren voneinander. Statt sich zu treffen, schreiben sie sich böse und verzweifelte E-Mails. Mitheater stok fidelio Von Ludwig van BeethovenRegie: Katharina Thalbach Musikalische Leitung: Daniele Gatti Mit Ricarda Merbeth, Sandra Trattnigg, Michael König, Alfred Muff, Laurent Naouri, Christoph Strehl u. a. oper Um eheliche Liebe, Treue und Aufopferungsbereitschaft geht es in Ludwig van Beethovens einziger Oper. Katharina Thalbach inszeniert gradlinig, die heikle Titelpartie singt Ricarda Merbeth. Mit deutscher und englischer Übertitelung. Fropernhaus der fliegende holländer Von und mit Uwe Steinbach figurentheater Kapitän Friedrichs steht vor dem Seegericht. Er wird angeklagt, sein eigenes Schiff ver-senkt zu haben. Mit einem Teil der Versicherungssumme soll er danach untergetaucht sein. In seiner Ver-teidigungsrede schiebt der Kapitän die Schuld auf ein legendäres Schiff: Dem Fliegenden Holländer habe er zwar seine Errettung, aber auch eine zweijährige Irrfahrt zu verdanken. Der Puppenspieler Uwe Steinbach zeigt eine rasant-groteske Irrfahrt für Jugendliche und Erwachsene.Do/Frtheater stadelhofen gardi hutter «Die Schneiderin» Clownerie Hutters Figur wechselt in ihrem neusten Stück mal wieder den Beruf und wird zu einer Schneiderin, die ständig den Faden verliert und schliesslich von ihrem Schicksal eingeholt wird. Die erfolgreichste Komödiantin der Schweiz zeigt ideenreiche Clownerie auf hohem Niveauund ist auf feine Weise in der digitalenGegenwart angekommen. Do/Fr/Sa/So/Mo/Di/Mi theater am hechtplatz goethes «faust» Mit Daniel Rohr und Silvester von Hösslin musiktheater Die Schauspieler Daniel Rohr und Silvester von Hösslin und eine vierköpfige Band erzählen auf anarchische und witzige Weise mithilfe von bekannten Songs wie «I Cant Get no Satisfaction» oder «Knocking on Heavens Door» die Geschichte von Faust, Mephisto und Margarete. Frtheater rigiblick grüne organe Von Astrid Kohlmeier Regie: Marco Hausammann-Gilardi theater Nudera sucht am Bahnhof den Menschen, der ihre Mutter halb tot gefahren hat. Ihre Bahnhofbekanntschaft Elias findet, sie solle sich eher nach einer Spenderniere als nach dem Täter umschauen. Während ihre Schwester Vezabei der Pflege der tyrannischen Mutter fast verzweifelt, geht Nudera an die Grenzen der Selbstzerstörung.Mikeller 62 henry camus «The Grand Menu» kabarett Henry Camus ist Amerikaner. Aber ein assimilierter, der Deutsch, Italienisch, Französisch und sogar Schweizerdeutsch spricht. Ausserdem spielt er Klavier, und das ziemlich gut. Gescheites Kabarett mit Biss und Wohlklang. Fr/Samiller’s jochen malmsheimer «Flieg, Fisch, lies und gesunde!» Kabarett Der Träger des Deutschen Kleinkunst- und Kabarettpreises ist den Mechanismen des Sprechakts auf der Spur: In immer gleichen Kneipengesprächen, Jetset-Erlebnissen mit fremdsprachlichen Fallgruben und schliesslich in der Betrachtung eines «Gesprächsrudimentes pubertärer Prägung».Mimiller’s much love, du schuft! «Veza & Elias Canetti Briefe an Georges» theater Georg Canetti war der Ruhepol in der Beziehung seines Bruders Elias und dessen Frau Veza. In Briefform teilen die beiden ihm ihre Sorgen und Bedürfnisse mit. Handelt es sich bei den Nachrichten zwischen Georg und Elias um rein brüderlichen Austausch, so entwickeln sich Vezas Briefe bald zu obsessiven Forderungen und Liebeserklärungen. Mit Graziella Rossi und Helmut Vogel. So/Mo/Di/Mi sogartheater kaspar häuser meer Von Felicia Zeller. Regie: Stephan Roppel theater Wie Hamster im Laufrad rennen die drei Sozialarbeiterinnen in Felicia Zellers Stück einer absurden Anzahl Fälle hinterher – denn streng wars eh schon, und jetzt hat Kollege Björn auch noch ein Burnout. Da hilft nur noch mehr arbeiten, noch mehr reden, Alkohol oder Weltfluchtfantasie. Aber plötzlich ist da ein totes Kind, das man hätte retten müssen, wenn man gekonnt hätte, wenn man Zeit gehabt hätte. Bereits die zweite Wiederaufnahme der immer gut besuchten Inszenierung. Do/Fr/Satheater winkelwiese das käthchen von heilbronn Von Heinrich von Kleist. Regie und Bühne: Dušan David Parízek theater Das 16-jährige Käthchen, Tochter eines schwäbischen Waffenschmieds, erkennt in einem Laufkunden ihres Vaters den Mann, für den es sich lohnt, alles hinzuwerfen. Sie folgt ihm auf Schritt und Tritt, nicht einmal seine Peitschenhiebe bringen sie davon ab. Der Graf aber steht bald zwischen zwei Frauen, denn seine standesgemässe Partnerin Kunigunde von Thurneck arbeitet auf eine baldige Vermählung hin. Im 200. Todesjahr von Kleist führt Dušan David Parízek Regie. Er inszenierte letztes Jahr am Schauspielhaus Agota Kristofs Roman «Gestern». Do/Sa/Soschauspielhaus, pfauen die kleine niederdorfoper Von Walter Lesch. Musik: Paul Burkhard musikalisches Singspiel Die Neuinszenierung des Schweizer Musicalklassikers geht zum dritten Mal in die Verlängerung. Weniger Promis und ein, zwei gute Schauspieler mehr hätten nicht geschadet, der Abend lohnt sich aber trotzdem. Denn: Schön sind die Lieder, schön das alte Zürichdeutsch, toll in ihren Rollen Maja Brunner, Erich Vock und Viola Tami. U. a. mit Myrto Joannidis, Sven Epiney, Fabienne Louves.Do/Fr/Sa/So/Di/Mi bernhard-theater KÖNIG ÖDIPUs Nach Sophokles. Regie: Thomas S. Ott theater Es herrscht die Pest, die Welt der Thebaner ist aus den Fugen. König Ödipus verspricht, den Schuldigen zu finden und zu bestrafen. Regisseur Thomas S. Ott stellt den verdichteten Text von Sophokles ins Zentrum und verzichtet auf fast alle äusserlichen Mittel. Do/Saoffene kirche st. jakob der kontrabass Von Patrick Süskind monolog Ein Mann um die Dreissig erzählt aus seinem Leben als Kontrabassist. Die Begeisterung für seinen Beruf schlägt im Lauf des Monologs in Abneigung, ja geradezu in Hass um: Der alles dominierende Kontrabass steht ihm im Weg, der Mann gibt ihm sogar die Schuld an seiner unerfüllten Liebe. Das bekannte Einmann-Stück von Patrick Süskind, gespielt von Robin Sauser. Dokulturmarkt lacher-macher Mit dem Abwart Veri und Stefan Büsser offene bühne Gestandene Comedians zeigen neues Material, und Komik-Newcomer machen erste Schritte auf der Bühne. Das ganze wird moderiert von Stefan Büsserund Resümator Abwart Veri, derjeweils zusammenkehrt, was von den Auftritten liegen geblieben ist. Interessierte melden sich bei danny@comedy.ch oder kommen am Aufführungstag bis spätestens 18 Uhr ins Theater. Mocomedybühne weisser wind lorenz keiser «Big Bang» kabarett Fünf Milliarden Jahre Zeitgeschichte wickelt Keiser in den zwei Stunden seines neuen Programms ab. Und was erwartet uns in der Zukunft? Fest steht: Sie kommt. «Auch wenn es Leute, ach was, ganze Parteien gibt, die denken, dass sie nicht kommt.» Do/Fr/Sa/Mitheater im seefeld millerinnen Mit: Anet Corti, Knut und Tucek, Esther Hasler, Esther Schaudt, Christa de Carouge kabarett In der Müllerei sind zum zweiten Mal Komikerinnen von bestem Schrot und Korn am Werk. Anet Corti moderiert, Knuth und Tucek pfeffern zum Akkordeon, Esther Hasler mischt die Pointen unters Klavier, und Esther Schaudt räumt als Putzfrau Annälies Schönbächler die Szenen wieder auf. Was Kleiderdesignerin Christa de Carouge Humoristisches auf Lager hat, wird sich zeigen. Klar ist: Auch Männer sind willkommen. Domiller’s my fair lady Nach der Musik von Frederick Loewe Musical Das Estrich-Theater zeigt das erfolgreiche Musical um den distinguierten Linguistikprofessor Henry Higgins, der der Blumenverkäuferin Eliza Doolittle ihre vulgäre Sprache auszutreiben versucht, um sie zu einem vornehmeren Menschen zu machen. Was auch gelingt, nuretwas anders als geplant.Do/Fr/Sa/Somaiers norma Von Bellini Regie und Bühnenbild: Robert Wilson Mit Elena Mosuc, Michelle Breedt, Liuba Chuchrova, Roberto Aronica, Giorgio Giuseppini, Michael Laurenz oper Robert Wilson, der grosse amerikanische Theatervisionär, Regisseur, Autor, Maler, Bühnenbildner, Videokünstler und Architekt, inszeniert am Opernhaus Zürich Bellinis Geschichte um die gallische Druidenprinzessin Norma. Warme Klangfarben in kühler Bühnenbild-Ästhetik. So/Diopernhaus die panne Von Friedrich Dürrenmatt. Regie: Lars-Ole Walburg Theater Irgendwo in der Pampa hat Alfredo Traps eine Autopanne. In einer Villa gewährt man ihm Unterschlupf. Regelmässig geht hier ein makabrer Herrenabend mit opulentem Mahl über die Bühne, wozu der Hausherr – ein Richter a. D. – einen Staatsanwalt, einen Strafverteidiger und einen Henker, alle in Rente, lädt. Mit Hingabe spielen die Greise ihr verflossenes Berufsleben nach; Traps übernimmt die Rolle des Angeklagten. Bis zum bitteren Ende. Denn: Ein nettes, kleines Verbrechen findet sich in jedermanns Leben. Moschauspielhaus, pfauen pit-arne pietz, sigmund tischendorf «Männerabend» comedy Mit Klamauk, Pointen und Musik gehen Tischendorf und Pietz dem Wesen des Mannes an sich nach.Sacomedybühne weisser wind poetry slam Moderation: Etrith Hasler, Patrick Armbruster slam «Überraschungen, eine Stabsübergabe an die neue Generation von Zürcher Slam-poeten und verdammt gute Texte.» So unbescheiden kündigt die Rote Fabrik ihren Slam an. Die Namen der Mitmachenden? Lara Stoll, Kilian Ziegler, Pierre Jarawan, Patti Basler, Mathi Frei, Marvin Suckut, Nico Herzig, Ljiljana Pospisek, Julian Heun und Bleu Broode? versprechen schon mal Gutes. Frfabriktheater rafael sanchez erzählt «Spiel mir das lied vom tod» Regie: Rafael Sanchez, Petschinka westerntheater Das Duell. Der Schuss. Der Tod. In einem kleinen Dorf in der Sierra Nevada zeigt der Filmclub zweimal im Monat den Film «Spiel mir das Lied vom Tod». Mit dabei der erst fünf Jahre alte Rafael. Alias Rafael Sanchez, heute Intendant des Theaters Neumarkt. In seiner inszenierten Erinnerung gerät Erfundenes und Realität durchein-ander, Pistolenrauch vernebelt La Cardinale, und Henry Fonda wird zum Feind. Sotheater neumarkt rechnitz (der w?rgeengel) Von Elfriede Jelinek. Regie: Leonhard Koppelmann drama Hochrangige SS-Männer erschiessen während eines Fests auf Schloss Rechnitz 180 Juden. Dann kommt die Rote Armee. Zurück bleiben die Dienstboten und erzählen. Schauspielerin Isabelle Menke begleitet das Publikum mit dem Bus an einen geheim gehaltenen Ort und spielt alle Rollen in Personalunion. Mischauspielhaus, Pfauen rigoletto Von Verdi. Dirigent: Nello Santi Inszenierung: Gilbert Deflo Orchester der Oper Zürich, Chor der Oper Zürich, Ballett. Mit: Desirée Rancatore, Liliana Nikiteanu, Liuba Chuchrova, Ivana Krejcirikova, Andrea Schwendener, Vittorio Grigolo, Leo Nucci, Pavel Daniluk, Valeriy Murga, Morgan Moody, Miroslav Christoff, Giuseppe Scorsin, Armando Pina oper Victor Hugo schuf die Vorlage zu Verdis Oper um den Narren Rigoletto. Der hält die Hofgesellschaft von Mantua bei Laune und macht sich dabei nicht nur Freunde. Zugleich verliebt sich Rigolettos Tochter ausgerechnet in den vergnügungssüchtigen Herzog von Mantua. Eine der erfolgreichsten Opern des Repertoires. Wieder-aufnahme.Saopernhaus die schwarze spinne.Pilatus’ traum Regie: Frank Castorf theater In seiner Inszenierung verwebt Stückezertrümmerer Frank Castorf Jeremias Gotthelfs «Schwarze Spinne» mit Michail Bulgakows «Meister und Margarita» und spinnt damit ein anspielungs-reiches Netz aus Literatur, Kultur-geschichte und Mythos. Mit Irina Kastrinidis, Hans Schenker, Ursula Doll, Siggi Schwientek und einer echten Sau. Fr/Dischauspielhaus, pfauen die schweizermacher Nach Rolf Lyssy musical Zwei Einbürgerungsbeamte machen aus Ausländern Schweizer; jeder auf seine Art. Der kleinkarierte Max Bodmer setzt mit fiesen Tricks und viel Schubladendenken alles daran, die Schweiz vor fremdem Einfluss zu bewahren, und sein Praktikant Moritz Fischer verknallt sich schnurstracks in eine Tänzerin vom Balkan. Ein fetziger Abend, der sogar jenen gefällt, die Lyssys Film heute etwas langweilig finden. Tipptopp! Fr/Sa/So/Mi maag music hall Die sehnsucht nach familie krause Schauplatz International theater Es gibt eine Welt, die ist so klein, dass man sie kaum sieht. Bevölkert wird sie von Hunderttausenden: die Welt der Modellbaufiguren der Firma Preiser. Zentrum dieser Parallel-gesellschaft in 1:87 ist die Familie Krause. Sie ist das Abbild unserer Realität und verkörpert zugleich den Wunsch nach einer besseren Welt. Ein Stück von Schauplatz International, einer Gruppe der freien Szene, die sich nicht scheut, bisherige theatrale Formen über Bord zu werfen. Dofabriktheater der spieler Von Fjodor Dostojewski Bühnenfassung und Regie: Volker Hesse theater Hans-Reinhard-Ring-Träger Volker Hesse bezeichnet seine Inszenierung von Dostojewskis Welt der spielsüchtigen und der abgründigen Liebeskämpfe als «Stimmen-Theater». Neben Charlotte Schwab und Daniel Rohr sind fünf brusthohe Puppen auf der Bühne und verleihen dem Abend eine surreale, traumwandlerische Note. Bettina Boller spielt dazu als Sensefrau mit der Geige zum Totentanz. Sa/Sotheater rigiblick stefan büsser «Der Büsser» stand-up Radiomoderator Stefan Büsser ist zwar bei «Die Schweizer Talente» nicht in den Halbfinal gekommen, Talent hat er aber trotzdem. In seiner Solo-Comedyshow «Der Büsser» kommt er jetzt sogar bis in den Himmel – wird aber nicht reingelassen. Deshalb findet er sich am Self-Check-in-Schalter und steht alten Problemen gegen-über. Am Himmelstor muss er büssen für seine Sünden und fragt sich, ob Offroadfahrer und Ex-Missen in den gleichen Himmel kommen. Mikaufleuten. stones Von Tom Lycos und Stefo Nantsou Regie: Enrico Beeler Theater Zwei Jugendliche ver-suchen, der Langeweile zu ent-kommen, und fordern sich gegen-seitig mit immer gefährlicheren Mutproben heraus, bis eine davon tödlich endet. «Stones» erzählt eine wahre Begebenheit: 1994 warfen zwei Jugendliche Steine von einer Autobahnbrücke bei Melbourne und töteten dabei einen Universitätsprofessor. Eine Produktion des Jungen Schauspielhauses. Ab 14 Jahren. Do/Fr/Sa Schauspielhaus, Schiffbau Der Sturm Spiel, Text, Idee: Bernd Lafrenz.Nach William ShakespeareRegie: Abel Aboualiten Theater Der Freiburger Schau-spieler und Komödiant Bernd Lafrenz ist bekannt für sein gekonntes Herumstochern in grossen Theatertragödien. Am liebsten bedient er sich bei Shakespeare. In seiner aktuellen Interpretation hält er Zwiesprache mit dem Dramatiker selbst, spielt das ganze Stück in Personal-union und bringt den «Sturm» dabei auf amüsante Weise auf den Punkt. Do/Fr/Sakeller 62 trans-siberian Orchestra «Beethovens Last Night» rock-theater In einem österreichischen Komponierstübchen feilt Beethoven gerade an seiner 10. Sinfonie, als ein Jahrhundert-gewitter über Wien hereinbricht? und ein gewisser Mephisto bei dem tauben Komponisten einsteigt, um ihm einen teuflischen Vorschlag zu unterbreiten. Mit heulenden Gitarren, headbangenden Geigerinnen, schweisslockigen Kerls, nie enden wollenden Akkorden, krachenden Pyroeinlagen und einer blitzlichternen Lasershow kommt das erfolg-reiche Trans-Siberian Orchestra das erste Mal nach Europa und zeigt, wie pompös eine Rock-Oper sein kann. MiHallenstadion the Thrill of it all Forced Entertainment Performance Sind wir an einer übergeschnappten Castingshow oder in der überdrehten Provinz-Disco? Forced Entertainment aus Sheffield sezieren die abstrusen Auswüchse der Unterhaltungsindustrie, die inden Talentshows ihre zynische Königs-disziplin gefunden hat. Als Zuschauer schauen wir teilnahmslos zu – und amüsieren uns, denn die Egos dieser Figuren sind zu gross für eine einzige Tanzfläche. Eine tragikomische Tanzshow ohne Gewinner unvor-teilhafte Schweissflecken inklusive. In englischer Sprache Do/Fr/SaTheaterhaus Gessnerallee Zauberpack «Irritation» Zaubertheater Eine Schauspielerin, die träumt, eine Tänzerin, die singt, ein Magier, der Fehler macht, und ein Wissenschaftler, der spielt. So weit das Personal von «Irritation». Die vier Darsteller haben einige Zaubermeistertitel im Sack und erzählen eine Geschichte, bei der nie ganz klar ist, was wahr ist und was erfunden. Fr/SaHochhaus Limmatplatz Region Winterthur Festland Von Markus Werner Regie, Dramatisierung: Hannes Glarner Theater Uraufführung. Der Thurgauer Autor Markus Werner schildert auf lakonische und zärtliche Weise die Geschichte der schwierigen Annäherung zwischen der 26-jährigen Julia Stoll und ihrem leiblichen Vater Kaspar Steinbach, den sie seit ihrem fünften Lebensjahr nicht mehr gesehen hat. Der Zürcher Regisseur Hannes Glarner hat den Roman nun für die Bühne adaptiert und führt in Winterthur Regie. Mit Vera Bommer und Stefan Lahr. Do/Fr/Sa/SoTheater Kanton Zürich knuth und tucek «Neurotikon» Kabarett In einer Zeit, in der das Glück verkauft und eine Krise gemietet werden kann, ergründen Knuth und Tucek Selbstfindungs-techniken in Politik, Wirtschaft, Spiritualität und volkstümlichem Schlager. Die Gewinnerinnen des Salzburger Stiers 2010 begeben sich dabei auf einen musikalischen und tiefschwarzen Trip in die obskuren Abgründe des menschlich-manischen Suchens. Micasinotheater Maria Stuart Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen ReutlingenRegie: Mario Portmann Theater Die Begegnung zwischen den beiden Königinnen gilt als das wohl stärkste Duell zweier Frauen in der Weltliteratur: Maria und Elisabeth treffen unversöhnlich und von fremden Interessen gesteuert auf-einander. Mit ihnen stellt Schiller die Frage nach dem Verhältnis von Macht und Moral, von politischem Zwang und privaten Gefühlen. Mario Portmann inszeniert eine Version, in der die Herrscherklasse Krawatte, Navy-Anzug und Lederjacke trägt, in der es regnet und in der die Machtansprüche auch mal körperlich werden. Mi Theater Winterthur Der Richter und sein Henker Von Friedrich Dürrenmatt Regie: Deborah Epstein Theater In Dürrenmatts bekanntestem Kriminalroman überführt der alte Kriminalkommissar Bärlach mit einem raffinierten und ver-wirrenden Spiel seinen Lebens-feind, den Verbrecher Gastmann. Doch Bärlachs Sieg ist kein Sieg der Gerechtigkeit – er kann seinen Gegner nur mit dessen eigenen Waffen schlagen, mit jenen des Bösen nämlich. Di/Mitheater kanton zürich simon enzler «Phantomschmerz» comedy Welche Witze sind wirklich lustig, und welche tun bloss so? Der Appenzeller Kabarettist Enzler will es wissen und macht anhand einer Reihe von Szenen die Probe aufs Exempel. Der Bassist Daniel Ziegler begleitet ihn auf dieser Expedition an der Grenze zwischen Humor und Abgrund. Docasinotheater space dream Von Harry Schärrer Musical Rachel wird von der Hüterin der Träume auf den Planeten Hexxor entführt. Dort rüsten sich die Cruhls und die Tetons für einen Kampf. Nur Roboto, der Navigator, träumt viel mehr von Liebe als von Siegen. Do/Fr/Sa/Socity-halle winterthur baden halbfinal Von Jörg MeierRegie: Adrian Meyer theater Geni Meier war ein genialer Mittelstürmer und berühmter Tor-schütze im YB-Dress gegen Stade Reims im Halbfinal des Europacups. Das war vor 50 Jahren. Frei erfunden und doch aus dem Leben des echten Fussballers Geni Meier erzählt Schauspieler Max Rüdlinger von verpasster Liebe, von kleinen Siegen und vielen Niederlagen.Mi theater im kornhaus kollaboration Von Ronald Harwood Regie: Wolfgang Engel theater Die Zusammenarbeit des Komponisten Richard Strauss und des Autors Stefan Zweig wird von der NS-Diktatur überschattet. Wa?hrend sich der politisch naive Strauss mit den Machthabern arrangiert, kann der jüdische Zweig die Zersto?rung seiner geistigen Heimat nicht ertragen. Der preis-gekrönte Regisseur Wolfgang Engel inszeniert Harwoods jüngstes Stück mit dem Tournee-Theater Euro-Studio Landgraf. Dokurtheater the mother, the daughter und die gier nach money Text und Regie: Matthias Dix theater Uraufführung. Die Frau und die Tochter eines Bankers kleben zusammen, hassen sich, begeifern die Gesellschaft und den Zustand der Welt. Trotz blutiger Streitereien haben sie Gemeinsamkeiten: die Gier nach Geld und ätzenden Geiz.Fr/Sa/So/Miteatro palino wädenswil sebastian krämer «Akademie der Sehnsucht» musikkabarett Sebastian Krämer ist garstig, bizarr, politisch, ein bissiger Liedermacher und ein virtuoser Pianist. Er spricht all das aus, was zwar niemand gerne sagen möchte, aber auch niemand denkt. Do/Fr/Satheater ticino Die Sehnsucht nach familie Krause. Donnerstag. Fabriktheater Kleines Theater um grosse Sehnsüchte: Schauplatz International. eigenbrötler. Mittwoch. Bühne S. «Anpassen oder nicht anpassen?», fragt das Tanztheater Somafon mit Bein und Humor. Bild:Geri Born/zvg Bild: zvg

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch