Zum Hauptinhalt springen

Corona-Panik: Plastikbärchen irritiert beim Zürcher Zahnarzt

Eine Frau war nach ihrer Rückkehr aus Hongkong bei ihrem Zahnarzt in der Stadt. Und wurde mit fadenscheinigen Gründen heimgeschickt.

Der Grund für die Eskalation: An der Tasche baumelt ein asiatisches Plastikbärchen mit chinesischem Desinfektionsspray.
Der Grund für die Eskalation: An der Tasche baumelt ein asiatisches Plastikbärchen mit chinesischem Desinfektionsspray.
Leserreporter

Die Szene im Behandlungszimmer einer grossen Stadtzürcher Zahnarztpraxis ist skurril – wenn sie für die Patientin nicht derart ärgerlich ausgegangen wäre. Die Frau, eine 40-jährige gebürtige Amerikanerin, mit einem Schweizer verheiratet, kam am Mittwoch pünktlich zum Termin für die Dentalhygiene. Sie trug eine Freitagtasche mit sich, an der ein asiatisches Bärchen aus Plastik baumelte. Dieses wiederum diente als Halter für ein Handdesinfektionsmittel, das – so die Aufschrift in Englisch und Chinesisch – «99,99 Prozent aller Keime killt».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.