Zum Hauptinhalt springen

Das Kino, das in die Dörfer kommt

Niederweningen. - Auf seiner Tournee durch die Schweiz macht das Kinomobil Roadmovie heute Halt in Niederweningen. Am Abend wird im Singsaal des Primarschulhauses Mammutwis der Schweizer Film «Home» gezeigt.

Der Verein Roadmovie hat sich zum Ziel gesetzt, das Kino in abgelegene Schweizer Dörfer zu bringen. Mit «Home» wird der grosse Gewinner des Schweizer Filmpreises gezeigt. Der Film handelt von einer Familie, die abgeschieden an einer stillgelegten Autobahn lebt. Den Eltern Marthe (Isabelle Huppert) und Michel (Olivier Gourmet) und ihren drei Kindern scheint das eigenbrötlerische Leben zu gefallen. Eines Tages aber vernimmt die Familie am Radio eine Hiobsbotschaft: Die Landstrasse soll demnächst in Betrieb genommen werden.

Wenig später erscheinen Planierraupen. Kaum sind diese verschwunden, rasen im Sekundentakt die Fahrzeuge am Eigenheim vorbei. Statt sich nach einem neuen Wohnort umzusehen, reagieren die Familienmitglieder mit unterschiedlichen Überlebensstrategien. In der ersten Phase wird die Familie durch den gemeinsamen Gegner zusammengeschweisst. Je länger, desto mehr belastet der Lärm aber das Familienleben. Konflikte, die jahrelang unter den Teppich gekehrt wurden, werden jetzt mit grosser Aggressivität ausgetragen. Vor dem Film werden die beiden Produzenten des Filmes, Thierry Spicher und Elena Tatti, eine Einführung zum Werk geben.

Weitere Informationen zum Projekt Roadmovie im Internet unter www.roadmovie.ch. (shi) Heute Montag, 21. September. Singsaal Mammutwis, Alte Dorfstrasse 5. Bar ab 19 Uhr, Film um 19.30 Uhr. bild Andri Stadler Heute zeigt das Kinomobil des Vereins Roadmovie in Niederweningen den Film «Home».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch