Zum Hauptinhalt springen

Den Wädenswilern drohen höhere Wassergebühren

Wädenswil - Stimmt der Gemeinderat einem Antrag des Stadtrats zu, drohen in Wädenswil höhere Grundgebühren für Wasser. Ausgangspunkt der sich abzeichnenden Erhöhung ist eine Motion der SVP-Fraktion von Ende Juni. Die SVP-Parlamentarier forderten darin den Verzicht auf Anschlussgebühren bei energiesparenden Umbauten. Laut Stadtrat ist die Umsetzung dieses Anliegens sehr aufwendig und würde immer wieder zu Diskussionen über die Höhe des Abzugs führen. Die Exekutive schlägt dem Parlament deshalb vor, auf die Erhebung der Anschlussgebühren für Wasser und Abwasser bei allen Um- und Ausbauten zu verzichten. Diese Regelung sei praktikabel und verwaltungsintern einfach zu handhaben.

Dank der ausreichenden Reserve auf dem Spezialfinanzierungskonto muss laut Stadtrat bei den Abwasseranlagen keine Gebührenerhöhung beantragt werden, wohl aber bei der Wasserrechnung. Wädenswil nahm 2008 Abwasseranschlussgebühren in der Höhe von knapp 1,7 Millionen Franken ein. Bei den Wasseranschlussgebühren betrugen die Einnahmen im vergangenen Jahr 710 000 Franken. (nus)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch