Zum Hauptinhalt springen

«Der Argentinier» in der Alten Krone

Stäfa. - Berühmt geworden ist Klaus Merz für seinen autobiografisch geprägten Mikroroman «Jakob schläft», bei dem Krankheit und Tod im Zentrum stehen. Dieses Jahr ist eine Novelle mit dem Titel «Der Argentinier» erschienen. Die Gemeindebibliothek Stäfa lädt übermorgen Mittwoch, 23. September, zu einem Autorenabend in die Alte Krone Stäfa ein, bei dem Merz sein neustes Werk vorstellt und über seine Arbeit berichtet. Der Text erzählt die Lebensgeschichte von Lenas Grossvater, der nach Südamerika ausgewandert war und nach seiner Rückkehr ins heimatliche Dorf nur noch «der Argentinier» genannt wurde.

Dichter mit Auszeichnung

Klaus Merz ist 1945 in Aarau geboren und lebt heute im aargauischen Unterkulm. Er wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Einzelwerkpreis der Schweizerischen Schillerstiftung.

Im Anschluss an die Lesung findet ein Apéro statt, bei dem der Schriftsteller ebenfalls anwesend ist. (TA)

Mittwoch, 23. September, 19.30 Uhr, Alte Krone, Goethestrasse 14. Eintritt frei. bild dominique Meienberg Der Aargauer Schriftsteller Klaus Merz stellt sein neues Buch in Stäfa vor.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch