Zum Hauptinhalt springen

Der Bach beim Egelsee verschlammt

Bubikon - Der Kantonsrat Ruedi Menzi (SVP, Rüti) sorgt sich um den Egelsee in Bubikon. In den letzten Jahren gab es im Frühling immer wieder Hochwasser. Das führt dazu, dass einerseits Vogelnester im Wasser stehen und andererseits beim Rückgang des Wassers ein Teil der Fischbrut zugrunde geht. Als Ursache nennt Menzi die Verschlammung des Baches, der zum Kämmoosweiher führt. In einer aktuellen Anfrage an den Regierungsrat will er nun wissen, weshalb der Bach trotz einer Ankündigung nicht saniert werde. Menzi fragt zudem, wer für die Regulierung des Wasserstandes verantwortlich sei und ob etwas gegen die Verlandung des Egelsees getan werden könne. Früher seien die nachwachsenden Pflanzen am Ufer im Winter regelmässig abgestochen worden.

Der Egelsee und das umliegende Moor sind seit 1994 auf der Liste der Flachmoore von nationaler Bedeutung aufgeführt. (nis)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch