Zum Hauptinhalt springen

Der Gemeinderat fühlt den Puls der Bevölkerung Besorgte Anwohner haben 464 Unterschriften überreicht Gemeinderat will Abfallgebühren neu erheben

Nachrichten Herrliberg Der neue Gemeinderat arbeitet derzeit seine Legislaturziele aus und will wissen, wo die Bewohner der Schuh drückt. Er hat einen Fragenkatalog verteilt und erhofft sich Antworten auf Fragen wie «Wofür müsste die Gemeinde weniger Geld ausgeben?» oder «Weshalb haben Sie die Gemeinde letztmals kritisiert?». Diese Art der Volksbefragung hat in Herrliberg Tradition. In den vergangenen Jahren hat es positive Rückmeldungen zum tiefen Steuerfuss, zum Nachtbus, zur Gemeindeverwaltung oder zum Chinderhuus gegeben. Kritischer waren die Meinungen zu den Busverbindungen oder zur Badi Steinrad. (pbe) Herrliberg Die Interessengemeinschaft Holzwies hat Angst um das Dorfbild. Mit einer Unterschriftensammlung will sie eine Änderung des Baugesuchs für die geplante Überbauung zwischen Holzwies-, Berg- und Feldstrasse erreichen: Sechs statt vier Häuser, dafür ein Stockwerk tiefer, schlägt die IG vor. Die Gemeinde solle dabei eine Vermittlerrolle einnehmen, sagt Clarita Kunz von der IG Holzwies. Um diesem Wunsch Nachdruck zu verleihen, überreichte die IG der Gemeinde am Dienstagabend 464 Unterschriften. «Sie sind von Bewohnern aus dem ganzen Dorf», sagt Kunz. Die Sammlung dauert bis zum 15. September. (sih) Stäfa Der Gemeinderat schlägt der Gemeindeversammlung vom Dezember eine Revision der Abfallverordnung vor. In erster Linie soll die Gebührenerhebung geändert werden, wie die Gemeinde Stäfa mitteilt. Heute werden Grundgebühren in der Höhe von 22 Franken pro Zimmer erhoben. Neu soll ein einheitlicher Tarif von 70 Franken pro Haushalt oder Gewerbebetrieb gelten. Für Wohnungen mit einer kleineren Zimmerzahl würde die Grundgebühr 4 bis 48 Franken pro Jahr höher ausfallen, für die überwiegende Zahl der Haushalte ergäbe sich jedoch eine Senkung der Kosten zwischen 18 und 62 Franken pro Jahr. (pbe)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch