Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Das Züri-Fäscht ist etwas beliebig»

«Eine Art überdimensioniertes Dorffest»: Das Züri-Fäscht 2016. (Keystone/Walter Bieri)

Das Züri-Fäscht wird dieses Jahr wieder zwei Millionen Menschen anziehen. Warum eigentlich?

Sie haben ein Buch geschrieben über die «Eventisierung» von Zürich. Ist das Züri-Fäscht ein Event? Oder ein klassisches Volksfest?

Dagegen wirkt das Züri-Fäscht recht altmodisch.

Dann ist das Züri-Fäscht der letzte grosse Zürcher Nicht-Event?

Würde das Züri-Fäscht auch in Stettbach funktionieren?

«Die Innenstadt ist im Sommer praktisch ausgebucht.»

Philipp Klaus

Manche Anwohner und Politiker meinen: Es ist genug. Es läuft zu viel. Vor allem am See.

Warum ist Zürich zur Eventstadt geworden?

Was wäre die Alternative?

Das war aber kein Event, sondern eine politische Demo.

«Der Gipfel bei den Events ist erreicht»

Philipp Klaus

Dann braucht Zürich mehr basisdemokratische Feste?

Gehen Sie selber ans Züri-Fäscht?