Zum Hauptinhalt springen

Der glühbirnengesprenkelte Geselle wirbelt

Chilbi in Hombrechtikon: Der altbewährte Mix von DJ Ötzi, Zuckerwatte, wilder Bahn und Karussell vermochte einmal mehr Teenies, Kinder, Eltern und Grosis zu verzaubern.

Hombrechtikon. - Schnelllebig, sagt man, sei unsere Zeit. Das wird wohl stimmen, und doch gibt es eine löbliche Ausnahme: die Chilbi, Fels in der Brandung rasenden Wandels. An einer Chilbi ist eigentlich alles so, wie es immer schon war. An «Schleckmuscheln» labten sich wohl auch schon Schleckmäuler, die mittlerweile in Altersheimen hausen. Schleckmuscheln und vieles, vieles mehr gibt es am Haribo-Stand von Hubert Stadelmann, der - mit Strohhut und Hawaiihemd - über sein süsses Reich an der Hombrechtiker Chilbi herrscht. Die Renner, ist zu erfahren, sind landauf, landab «Riesenschlangen, Riesenerdbeeren und alles Saure».

Doch es gibt durchaus regionale Unterschiede: In ländlichen Gegenden (Routinier Stadelmann zählt Hombrechtikon nicht dazu) läuft Lakritze ausgezeichnet, ansonsten weniger. Der Chef fischt mit der langen Zange einen Jogi-Bussi-Fruchtgummi aus der Plastikwanne zwecks Selbstdegustation: «Ja, die habe ich im Moment am liebsten. Sie sind ziemlich neu und haben eine Füllung. Hier, probieren Sie!»

Am Haribo-Stand enthüllt sich das Geheimnis einer jeden Chilbi: Die Qual der Wahl, die Tortur der Fülle gilt es auszuhalten. Nehme ich Herzen, Bretzeln, Bären, Bananen (die eigentlich wie Pommes aussehen) oder Spiegeleier?

Die Kleinen bleiben locker

DJ Ötzis aus Boxen dröhnendes «Be My Girl» schmeichelt dem Ohr. Selbst Rüpel haben an der Chilbi Gelegenheit, sich als Galane zu erweisen: Warum nicht die Flinte schultern und ein Röschen oder Schweinchen schiessen für die Liebste?

König der Hombrechtiker Chilbi ist der Octopus. Sich hier - zum Beispiel zu Chris Isaaks «Wicked Game» - durch die Lüfte wirbeln zu lassen, ist ein Muss. Und Kraft hat der fünfarmige, glühbirnengesprenkelte, grossäugige Geselle! Glücklicherweise verbleibt der eben verkostete Jogi-Bussi da, wo er sich befindet. Aber das ist wohl eher eine Befürchtung reifer Herrschaften, denn die Kleinen, die da durch den verblassenden Abendhimmel sausen und an ihren zarten Körpern spüren, was Gravitation vermag, bleiben ganz locker. Freilich: Schreie gellen, denn das gehört zu einem Octopus.

Zwingend ist die Konsultation des «Liebesbarometers» («beide Hände fest auf die Metallfläche legen»). Der nach Einwurf von einem Fränkler erteilte Bescheid ist überraschend und schmeichelhaft: Die Quecksilbersäule stoppt genau an der Grenze von «in love» (verliebt) und «eager to marry» (heiratslustig). Manchmal wissen Maschinen mehr als Menschen.

Das grosse Fressen

Selbstverständlich frönen Jung und Alt der schönsten aller menschlichen Betätigungen. Kleine, blonde Engel knabbern an grossen Hotdogs, Best Friends genehmigen sich einen Smirnoff, Mütter tanken Kraft bei Fischchnusperli, Väter saugen an ihren zuckerwatteverklebten Fingern, und das Grosi mit dem tätowierten Skorpion auf dem schon etwas welken Décolleté stärkt sich mit einem rezent duftenden Raclette.

Eine Chilbi ist ein Hort der Romantik: Das Mädchen setzt die Cola-Flasche ab, um von ihrem Freund einen Kuss zu empfangen; das Paar um die 60 sitzt an einem der dicht besetzten langen Festzeltbänke und dreht simultan die Gabeln in Spaghetti Bolo (dazu einen halben Merlot).

Was wäre eine Chilbi ohne die Einladung zum Konsumrausch? Darf es ein Hellfire-Set inklusive Handgranate und Gewehr «with real machine gun sound» sein (für bloss 5 Fr.) oder ein Angel-Play-Set (8.50 Fr.) mit güldenen Unentbehrlichkeiten: Diadem, Kamm, Spiegel, Brosche, Ring und Halsband? Etwas für ihn, den Starken, und für sie, die Schöne! Einiges teurer (23 Fr.) ist der majestätische Kunststoff-Godzilla. Das Film-Monster Godzilla muss man einfach mögen - keiner zerstört so schön wie er!

Höllenschwarze Wimpern

Teenies mit infernoschwarz bemalten Augen stehen in Plaudergrüppchen herum und verabreichen sich gezierte «Hallo»-Küsschen. Die, die 10 Jahre weniger auf dem Buckel haben, sitzen zu dezenter Schlagermusik kreisend im Karussell. Wenn die Fahrt in Schiff oder Raumkapsel zu Ende ist, bleiben viele sitzen. Das kann nur eines heissen: nochmals! Dem Kontrolleur überreichen sie stumm und stolz den neonfarbenen Jeton. Man muss nicht Gedankenleser sein, um zu wissen, was die Eltern, die zuschauen, denken: «So war ich auch mal. Lang ists her.» Noch heute Montag in Hombrechtikon.

Eine nächtliche Fahrt mit dem Octopus ist die beliebteste unter den zahlreichen Attraktionen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch