Zum Hauptinhalt springen

Der Künstler mit der Motorsäge

Adrian Bütikofer bearbeitet Holz mit schwerem Gerät. Die Werke des Quereinsteigers sind momentan im Bistro Philosophe in Dielsdorf zu betrachten.

Adrian Bütikofer umringt von seinen neusten Holzskulpturen im Dielsdorfer Bistro Philosophe.
Adrian Bütikofer umringt von seinen neusten Holzskulpturen im Dielsdorfer Bistro Philosophe.
David Baer

Wer die komplexen Werke in Bütikofers Ausstellung betrachtet, würde kaum darauf kommen, dass er diese mit einer schweren Motorsäge aus einem Stück Holz geschnitten hat. «Einfach ist es schon nicht», sagt Adrian Bütikofer dazu mit einem leichten Schmunzeln. «Aber es macht Spass.» An einer Skulptur arbeitet er in der Regel eine Woche bis einen Monat. Die Eigenschaften des Holzes machen jedes Werk einzigartig und jeden Arbeitsschritt spannend. «Ich muss schauen, dass es keine Risse im Holz gibt», erklärt der Dielsdorfer. «Ab und zu muss ich meine Pläne auch ändern oder sehe, dass ich falsch entworfen habe.» Bütikofer ist kein ausgebildeter Künstler. «Ich lerne während jeder Arbeit hinzu.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.