Zum Hauptinhalt springen

Derby: Pause für Rintanen

Der Klotener Starstürmer muss heute im 3. Viertelfinal Kämpfer Luomala weichen.

Unlängst sagte Flyers-Coach Anders Eldebrink noch: «Wenn mein Kimmo gesund ist, hat er seinen Platz auf sicher.» Nun hat er seine Meinung geändert. Nach dem uninspirierten Auftritt des Finnen beim 3:5 im Hallenstadion muss dieser heute zuschauen. Der kräftige, aber spielerisch weniger versierte Marko Luomala nimmt Rintanens Platz in der ersten Formation neben Santala und Bieber ein. Eldebrink mochte die Ersetzung des langjährigen Flyers-Topskorers nicht weiter kommentieren. «Ihr könnt darüber denken, was ihr wollt», sagt er. Der Klotener Trainer, der Romano Lemm wieder zur Verfügung hat, versprach eine deutliche Reaktion seines Teams: «Es kann doch nicht sein, dass die vierte Linie unsere beste ist.» Die ZSC Lions treten in der Kolping-Arena unverändert an. Es gelte, die Offensivleistung vom Dienstag zu wiederholen und defensiv noch weniger zuzulassen, sagt Bengt-Ake Gustafsson. Und er betont, er habe Vertrauen in Goalie Lukas Flüeler. Als Vorteil für sein Team mag es Gustafsson nicht sehen, dass Rintanen zuschauen muss. «Der andere Finne ist auch ziemlich gut.» (sg./ewu.) Lemms Comeback, Seite 51 Playoff-Viertelfinals 3. Runde(best of 7 –heute)Stand Kloten - ZSC Lions 19.45/TC 31:1(2:1, 3:5) Bern - SCL Tigers 19.45/TC 12:0(3:1, 4:2) Zug - Servette 19.451:1(5:8, 6:2) Davos - Fribourg 20.15/SF 22:0 (4:1, 4:2) Weiter: Samstag, Dienstag, evtl. Do 10., Sa. 12.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch