Zum Hauptinhalt springen

Die Cobra setzt den Gleisen zu

In Zürich sind die Kosten fürs Gleisschleifen um 14 Millionen Franken gestiegen, weil auf den kleinen Rädern der 88 Niederflur-Trams mehr Gewicht lastet als auf den grösseren der alten Trams.

abschleifen der Gleise führt zu einer geringerem
abschleifen der Gleise führt zu einer geringerem
Reto Oeschger
Reto Oeschger
Reto Oeschger
1 / 3

Mit sechs Tonnen drückt jedes Rad des Cobra-Trams auf die Schiene; nur vier Tonnen sind es beim älteren Tram 2000. Die zwei Tonnen Unterschied setzen den Schienen zu, vor allem auf den Kreuzungen, wo die Gleisrille flach ist und das Rad nur auf dem seitlichen, schmalen Spurkranz rollt. Diese zwei Tonnen Unterschied gehen auch ins Geld: Für rund 31 Millionen Franken vergaben die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) vor drei Jahren den Gleisunterhalt bis 2015. Der Auftrag war öffentlich ausgeschrieben; die Wollishofer Zehnder AG, Spezialistin für Schweiss- und Schleifarbeiten an Gleisen, reichte das beste Angebot ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.