Zum Hauptinhalt springen

Die Parkallee feierte Wiedereröffnung

Das Einkaufszentrum in Bachenbülach bleibt sich treu: Gelockt wird mit einem vielfältigen Angebot und Anlässen, die Jung und Alt ansprechen.

Bachenbülach. - Mit viel Geschrei rennen am Freitagabend Kinder die beiden Rolltreppen mitten im Einkaufszentrum auf und ab. Gut ein Dutzend Geschäfte sind auf zwei Etagen verteilt. Im oberen Stockwerk wird unter anderem ein grosser Fitnesssaal eröffnet. Mehrere Hundert Personen haben den Weg in den sogenannten Party-Park gefunden. Bis um Mitternacht halten sie sich mehrheitlich in der Lounge um die Bar auf. Eine Nebelmaschine sorgt für Discostimmung. Getanzt wird natürlich auch. Die DJs AT69 (Marco Polo) sowie Zubi und Grisi - alle stammen aus der Region - stehen hinter den Plattentellern.

Für alle Altersgruppen

Die beiden Schülerinnen Sabrina Lesperance und Seraina Boner aus Winkel und Bülach sind vom Umbau begeistert: «Es gibt mehr Kleiderläden, das ist super.» Und sogar ein New Yorker sei hinzugekommen. Zudem bestehe jetzt die Möglichkeit, nach dem Fitness direkt einkaufen zu gehen.

Die Organisatoren des Anlasses, Lars Berger und Andy Ruf, sehen sich bestätigt. Das Konzept des umgebauten Einkaufszentrums sehe unter anderem vor, eine urbane und junge Kundschaft anzusprechen. «In diesem Zentrum befinden sich ausschliesslich marktfähige Geschäfte», sagen sie.

Die Parkallee soll aber für alle Besucher etwas bieten. «Das Zentrum hat eine lange Tradition in der Region.» Die Kombination aus Geschäften und Aktivitäten wie zum Beispiel Modeschauen, Volksabende und Kindernachmittage seien bei der Kundschaft sehr beliebt, sagt Andy Ruf. Nicht zu vergessen seien die 500 Gratis-Parkplätze im Untergeschoss.

Während der viertägigen Eröffnungs- und Jubiläumsfeier sollte ein möglichst breites Publikum angesprochen werden. Die Organisatoren zogen gestern eine positive Bilanz: Der Anlass sei ein voller Erfolg. Am Freitagabend seien zwischen 200 und 300 Besucher in die Parkallee gekommen. «Viele junge Leute kamen erst spät am Abend und tanzten lange.» Die Modeschau am Sonntag verfolgten über tausend Personen. Der amtierende Mister Schweiz, André Reithebuch, verteilte Autogramme.

Den Schülern Raphael Jaggi und Samuel Beyene aus Bachenbülach gefallen die neuen Läden. «Jetzt gibt es einen grossen Interdiscount und einen noch grösseren Athleticum», sagen sie. Sie mögen Sportwaren und elektronische Geräte. Leider würden ihre finanziellen Mittel nirgendwo hinreichen. Da müssten sie vielleicht der Aldi-Filiale nebenan einen Besuch abstatten.

Mario Caputo aus Dietikon, der die Passagio-Bar mitten im Unterländer Einkaufszentrum bedient, arbeitet seit einem Monat in der umgebauten Parkallee. Er freut sich: «Die Kundinnen und Kunden hier in Bachenbülach sind aussergewöhnlich freundlich.»

Am Freitagabend konnte im umgebauten und renovierten Einkaufszentrum zur Musik vom Plattenteller getanzt werden.

Mario Caputo bedient in der Bar mitten im Zentrum.

Sabrina Lesperance (l.) und Seraina Boner freuen sich über die vielen Kleiderläden.

Raphael Jaggi und Samuel Beyene hätten gerne mehr Geld für Einkäufe ausgegeben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch