Zum Hauptinhalt springen

Die Schweiz in ein paar Schulstunden

Die Primarschule Hochfelden war gestern auf Schweizer Romantik eingestellt. Grund ist das Kantonale Schwingfest, das am Sonntag startet.

Von Michael Weber Hochfelden – Mit einem selbst gebastelten Pass standen 190 Hochfelder Primarschüler frühmorgens beisammen und sangen den Schweizerpsalm. «Die Nationalhymne haben die Kinder extra für den heutigen Tag gelernt», sagte der Logopäde Andreas Albrecht. Doch nicht etwa der Besuch eines Bundesrats, sondern das am Sonntag stattfindende Kantonale Schwingfest ist der Anlass für diesen patriotischen Akt. Das Singen der Hymne war nur der Anfang. Zwei Alphornbläser traten auf und die Zweitklässler führten einen volkstümlichen Tanz auf. «Danach waren die Schüler so richtig in Stimmung», sagt Albrecht weiter. Denn nun mussten sie selber mehrere Posten durchlaufen. Vom Tilsiter zum Jodeln Gleich an sieben Orten im Schulhaus erwartete die Entdecker eine grosse Portion «Swissness». Die Schüler versuchten sich im Jodeln oder Hackbrettspielen und probierten unterschiedliche Käsesorten. «Am meisten freue ich mich aber auf die Trachtengruppe», erklärte Melina Stäheli. Und damit scheint sie nicht die Einzige zu sein: In der Eingangshalle des Schulhauses wimmelt es von kleinen Mädchen und grossen Frauen in blauen und schwarzen Trachten. «Die Kinder sind sehr interessiert und motiviert», sagt Dora Tildi von der Trachtengruppe Glattfelden, während sie einer Zweitklässlerin in eine Kindertracht hilft. Sogar einige Buben spielen mit und lassen sich von den Damen einkleiden. Für Gian Casty und Julian Hiltebrand ist dagegen das Highlight des Tages, dass sie in Schwingerhosen steigen dürfen. Der Rafzer Kranzschwinger Urs Gehring führt den Schülern auf dem Pausenplatz seinen Sport vor. Am Sonntag wird Urs Gehring auch am Kantonalen, das auf der Wiese direkt neben der Primarschule steigen wird, mitkämpfen. Auch viele der Schüler werden sich unter die erwarteten 3000 Zuschauer mischen, denn für die knapp 2000 Einwohner des kleinen Dorfes an der Glatt ist das Kantonale ein einmaliges Spektakel. Die Gäste werden vorwiegend mit dem Auto anreisen, weshalb das OK 1400 Parkplätze ausstecken will. Viele Mütter und Väter seien am Sonntag im Einsatz, sagt Schulleiter David Schlittler. «Deswegen wollten wir die Kinder aufs Schwingfest einstimmen.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch