Zum Hauptinhalt springen

Dieb spezialisierte sich auf Navigationsgeräte CVP tritt bei den Wahlen mit einer Jung/Alt-Liste an CVP sagt Ja zum PJZ, Jungfreisinnige sind dagegen

Nachrichten Autos aufgebrochen Dielsdorf/Zürich – Die Kantonspolizei hat einem 31-jährigen Polen 28 Fahrzeugaufbrüche nachgewiesen. Der Mann wurde mit einem Komplizen nach einem Diebstahlsversuch am 24. Januar in Buchs verhaftet. Der Pole ohne festen Wohnsitz in der Schweiz hatte im vergangenen November und Dezember in der Stadt Zürich und im Bezirk Dielsdorf mehrere Personenwagen aufgebrochen und daraus insbesondere die fest installierten Navigationsgeräte gestohlen. Das Diebesgut im Wert von 110 000 Franken verkaufte er darauf in Polen. (hoh) Nationalratswahlen Zürich – Die kantonale CVP will bei den Nationalratswahlen neben ihrer normalen Liste erstmals mit einer gemischten Liste antreten, die durch Mitglieder der jungen CVP und der CVP +60 gebildet wird. Spitzenkandidatin ist die 23-jährige Dietiker Gemeinderätin Cécile Mounoud, dann folgt Alt-Nationalrätin Rosmarie Zapfl. (rba) Polizei- und Justizzentrum Zürich – Die Fronten bei der Abstimmungsvorlage vom 4. September zum geplanten Polizei- und Justizzentrum beim Güterbahnhof klären sich immer mehr. Die Jungfreisinnigen sind – voraussichtlich entgegen der Mutterpartei – für die Aufhebung des Gesetzes und damit für eine Beerdigung der PJZ-Pläne. Ihr Argument: «Mehr Polizeistellen statt Beton». Die CVP hingegen ist für die Realisierung. Die CVP ist zudem für die Aufhebung des Gesetzes über die Hauswirtschaftliche Fortbildung. (rba)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch