Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Nicht wegputzen, bitte!

Harald Naegeli arbeitet nicht nur auf Mauern, sondern auch auf Papier. 30 solcher Werke werden nun versteigert.
An der Trittligasse in der Zürcher Altstadt prangt eines von Naegelis neuesten Werken.
Harald Naegeli, alias «der Sprayer von Zürich» vor seiner Undine im September 2004.
1 / 7

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin