Zum Hauptinhalt springen

EHC Bülach zeigte gleich seine Krallen

Eishockey. - Der EHC Bülach hat gleich zu Beginn der neuen 1.-Liga-Saison seine Absicht untermauert, eine Protagonistenrolle einnehmen zu wollen. Die Unterländer starteten mit einem 4:3-Sieg nach Verlängerung bei Pikes Oberthurgau, einem der Topfavoriten auf den Gruppensieg. «Wir sind sehr zufrieden», unterstrich Sportchef Sebastian Schumacher. «Vor allem, weil das Team sich im Schlussdrittel auch von einem 1:3 nicht aus dem Konzept bringen liess und die Partie im Overtime noch kehrte.» Nach einem hektischen Beginn legten die Gäste im Mittelabschnitt ihre Nervosität ab, lagen aber sieben Minuten vor dem Ende gleichwohl mit zwei Toren im Rückstand. Im Schlussspurt glichen die Bülacher die Partie noch aus, Roman Schaufelberger vergab gar drei Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit gar noch den Siegestreffer. «Das Team hat Moral gezeigt und seine Möglichkeiten demonstriert», sagt Schumacher. (jpc)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch