Zum Hauptinhalt springen

Ein Film über legale Abhängigkeiten im Alltag

Wetzikon. - Bevor im Kultino, Tobelweg 9, das neue Programm startet, wird am Mittwoch, 2. September, um 20.15 Uhr der Film «Coffee and Cigarettes» von Jim Jarmush gezeigt. Dies ist gleichzeitig der letzte Film des alten Programms und der erste nach der Sommerpause. Die Vorstellungspause wurde genutzt, um die Infrastruktur des Kinos zu verbessern. Das Kino verfügt nun über ein verbessertes Audio- Dolby-System und einige neue Kinosessel. Im Film «Coffee and Cigarettes» spielen die meisten Schauspieler sich selbst. Es geht dabei immer um die legalen Abhängigkeiten im Alltag. Steven Wright trinkt viel Kaffee vor dem Schlafengehen, damit er schneller träumen kann. Tom Waits und Iggy Pop rauchen eine Zigarette nach der anderen, weil sie so stolz darauf sind, aufgehört zu haben. Bill Murray trinkt den Kaffee direkt aus der Kanne, wohingegen einige andere sich fragen, weshalb noch niemand Kaffee als Eis am Stiel vermarktet hat. Die elf Episoden ziehen sich durch viele Lebenssituationen, spielen in Cafés, Bars oder Kneipen und finden in ganz Amerika statt. Die Geschichten sind mal philosophisch und besinnlich, mal grotesk oder obskur, meistens humorvoll, sprechen den Zuschauer aber immer direkt an. Wie immer sind auch unter dem neuen Kinoprogramm einige Filmperlen: zum Beispiel «Suna no onna», ein japanisches Liebesdrama aus dem Jahr 1964, «Irina Palm» mit der bekannten Musikerin Marian Faithfull in der Hauptrolle und mit viel britischem Humor. Ein Zückerchen ist sicher auch «Barbarella», the Queen of the Galaxy, dem erotisch-kitschigen Sciencefiction-Märchen von 1968. (TA)

Mittwoch, 2. September, 20.15 Uhr, Kultino. Bild PD Im Film «Coffee and Cigarettes» spielen die meisten Schauspieler sich selbst.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch