Zum Hauptinhalt springen

Ein Nationalheld im Fahrplan

Bei den Schweizermeisterschaften in Lugano liegt Stéphane Lambiel nach dem Kurzprogramm in Führung. Der zweifache Weltmeister lief zu Gioacchino Rossinis «Wilhelm Tell» zwar technisch besser als bei der Olympia Qualifikation im September, hatte beim Vierfach-Toeloop aber erneut Mühe bei der Landung. Die Meisterschaften sind Lambiels zweitletzter Wettkampf vor den Olympischen Spielen im Februar. Wie der Walliser hatte auch Sarah Meier zuletzt mit Blessuren zu kämpfen, doch trotz Fussproblemen führt die Bülacherin nach dem ersten Tag in Lugano das Feld ebenfalls an. Für Meier war es nach dem Grand Prix in Nagano erst der zweite Auftritt der Saison. Weil sie in Japan nach dem Kurzprogramm hatte aufgeben müssen, kommt ihre heutige Kür «Romeo und Julia» zur Saisonpremiere. (Si.)

Macht als Wilhelm Tell gute Figur: Stéphane Lambiel. Foto: Melanie Duchene (EQ Images)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch