Zum Hauptinhalt springen

Eine Hochzeit im Fasnachtskostüm

Braut Miryam Strebel und Bräutigam Mike Haller haben sich an der Fasnacht kennen und lieben gelernt. Kein Wunder, heiraten sie heute, am 11. 11. 2011.

Von Ueli Zoss Richterswil &endash Die Hochzeitseinladung an die rund 65 Verwandten, Freunde und Freundinnen hat Miryam Strebel auf schönem Pergamentpapier gleich zu Hause an ihrem Arbeitsort gedruckt. Ihre Eltern führen in Richterswil ein Druckereigeschäft. «1 + 1 am 11. 11. 11 &endash ein Leben lang die Nummer 1» steht zuoberst auf der Einladung. Vor zehn Jahren funkte es zwischen Miryam Strebel und Mike Haller &endash an der Fasnacht. «Es war Liebe auf den ersten Blick», sagt Mike Haller. Amors Pfeil traf, obwohl die beiden verschiedenen Fasnachtscliquen angehören. Haller spielt schräge Klänge für die Wädenswiler Trubadix, Strebel stürzt sich ins Kostüm der Zürisee-Häxe Richterswil. Für das Brautpaar ist es Ehrensache, die Hochzeit in Fasnachtskostümen zu feiern. Auf dem Standesamt in Richterswil erscheinen sie heute um 14 Uhr im besonderen Look. «Ich habe mir ein langes, goldenes Kleid schneidern lassen, ein wenig wie Sissi», sagt Strebel. Ihr Mann ist wie ein Pirat gekleidet. Er trägt einen Mantel aus Samt, dazu lange Manschetten und einen goldenen Umhang. «Als Hochzeitspaar wollen wir besonders auffallen», sagt der Bräutigam. Guggenmusik und Mehlsuppe Auch am Abend, an der grossen Hochzeitsfeier im privaten Rahmen, werden einige Gäste getreu dem Motto des gleichzeitigen Verkleidungsfestes «17. bis 19. Jahrhundert» wie die berühmte österreichische Kaiserin oder im Piraten-Look erscheinen. «Eigentlich ist aber alles erlaubt, Hauptsache verkleidet», sagt Strebel. Vor dem Hochzeitsmenü wird die zum Fasnachtsauftakt traditionelle Mehlsuppe aufgetischt. Ab und zu dürfte es laut werden, wenn die Trubadix und die Richterswiler Mülitobelchroser ihre Instrumente auspacken. Ob bereits auf dem Zivilstandsamt eine Guggenmusik aufspielt, wissen die beiden nicht. «Wir haben gehört, dass unsere Cliquen die eine oder andere Überraschung planen», sagt Strebel. Jedenfalls ist die Trauzeugin ebenfalls eine Zürisee-Häx. Der Trauzeuge ist hingegen kein Fasnächtler, sondern ein guter Kollege von Haller. Auch Strebels Mutter Ursula ist eine begeisterte Fasnächtlerin wie Hallers gesamte Familie. «Die Angehörigen freuen sich, dass unsere Hochzeit auf den Fasnachtsbeginn fällt», sagt er. «Aber selbstverständlich werden wir den schönsten Tag in unserem Leben nicht nur mit Jubel, Trubel, Heiterkeit, sondern auch mit einer gewissen Würde feiern.» Miryam und Mike heiraten am Fasnachtsbeginn. Foto: Manuela Matt

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch