Zum Hauptinhalt springen

EM-Goldreiter zu Besuch im Herrliberger Rütihof

Die Organisatoren des Mercedes-CSI 2010 luden zur Medieninformation nach Herrliberg.

Herrliberg - Bei prächtigem Spätherbstwetter begrüsste Urs Schwarzenbach, Financier, Mäzen und Besitzer des Dolder Grand Hotel in Zürich, die Medien sowie die EM-Gold-Equipe der Schweizer Springreiter auf dem Rütihof in Herrliberg. Mit Preisen von über 900 000 Franken ist das Mercedes-CSI das höchstdotierte Hallenspringturnier der Welt. Die Organisatoren stellten gestern die wichtigsten Neuerungen für den Event vor.

Die Elite der Springreiter trifft sich vom 29. bis 31. Januar 2010 im Hallenstadion Zürich. Zur Schonung der Pferde sei der Anlass um einen Tag gekürzt und auf zwölf Prüfungen begrenzt worden, sagte Rolf Theiler, Mitbegründer des Turniers, an der Medienorientierung. Für die Reiter ist der Mercedes-CSI attraktiv. Die Preissummen der Prüfungen seien erheblich erhöht worden, sagt Theiler. «Für die 22. Auflage des Turniers haben wir mit Robinson einen neuen Sponsor für das Showprogramm gewonnen», sagte Reto Caviezel, Kopräsident des Organisationskomitees. Robinson gehört zum Reiseorganisator TUI und ist auf Klubferien spezialisiert.

Oliver Höner, ehemaliger Eislaufstar und heute Organisator von «Art on Ice» gestaltet den Showteil. Den Brüdern Urs und Rolf Theiler, den «Vätern» des Turniers, ist es gelungen, den Anlass um eine After-Show-Party und ein Wettbüro zu erweitern. Eine neue Partnerschaft mit den nationalen Lottogesellschaften erlaubt es, auf Prüfungen zu wetten. Vor 14 Jahren ist die Schweiz zuletzt am CSI als Europameister angetreten. Markus Lumpert Die erfolgreichen Springreiter posieren mit ihren Medaillen: Daniel Etter, Steve Guerdat, Clarissa Crotta, Pius Schwizer und Equipenchef Rolf Grass (von links). Foto: Sabine Rock

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch