Zum Hauptinhalt springen

Erstes Schulzimmer in einem Wohnhaus

Fischenthal. - Am Freitag, 11. September, um 19.30 Uhr beginnt mit einer Vernissage in der Alten Kanzlei unter Mitwirkung der Schüler vom Schulhaus Boden die Ausstellung «Die Schulen in Fischenthal». Die Schule Fischenthal hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Anfang des 17. Jahrhunderts wurde im Oberhof das erste Schulzimmer in einem Wohnhaus eingerichtet. Doch mit der zunehmenden Schülerzahl wurden überall Schulhäuser gebraucht. Da Fischenthal aus vielen verschiedenen Dorfteilen zusammengesetzt war, baute jeder ein eigenes Schulhaus, das unter der Aufsicht einer eigenen Schulpflege stand. Als Oberaufsicht bestand die Schulgemeinde Fischenthal, die unter anderem Koordinationsaufgaben hatte. Dies blieb so bis Anfang des 20. Jahrhunderts, wo man in verschiedenen Anläufen versuchte, die Schulgemeinden zu einer einzigen zusammenzulegen. Das Machtwort sprach dann der Kanton, und so wurden 1926 die Schulen zu einer Schulgemeinde Fischenthal vereinigt. In der Ausstellung sind von jedem Schulhaus die Geschichte und einige Spezialitäten aufgezeichnet. Klassenfotos und der Vergleich zur heutigen Schule runden das Ganze ab. Die Ausstellung ist jeweils samstags und sonntags vom 12. September bis zum 27. September von 16 bis 18 Uhr geöffnet. (TA)

Freitag, 11. September, 19.30 Uhr, Alte Kanzlei. bild pd Eine Ausstellung in der Alten Kanzlei zeigt die bewegende Geschichte der Schulen Fischenthal.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch