Zum Hauptinhalt springen

FDP Meilen nimmt auch Ausländer auf

Meilen - Die Generalversammlung der FDP Meilen stand ganz im Zeichen des erfreulichen Ausgangs der Behördenwahlen und einer Änderung der Parteistatuten. Es wurde einstimmig beschlossen, dass eine Parteizugehörigkeit künftig nicht mehr das Innehaben der schweizerischen Staatsbürgerschaft voraussetzt, wie die Partei mitteilt.

Die FDP Meilen betrachtet diese Änderung als wichtigen Schritt in Richtung einer besseren Integration in das Gemeindeleben aller Menschen, die in Meilen wohnen, an der Mitgestaltung des Zusammenlebens in Meilen interessiert sind und das freisinnig-liberale Gedankengut als ihre politische Heimat verstehen.

Im Vorstand kam es zu personellen Wechseln. Christoph Fritzsche, Peter Schlumpf und Markus Hofmann wurden aus dem Vorstand verabschiedet. Neu in den Parteivorstand gewählt wurde Felix Locher. Weitere Personen werden nach und nach den Vorstand wieder vervollständigen, schreibt die FDP Meilen in ihrer Mitteilung. Den Abschluss des formellen Teils des Abends bildete das Verdanken der Verdienste von Cordula Kaiss, die weiterhin als Präsidentin der FDP Meilen die Geschicke der Ortspartei prägen wird.

Bereits beim Apéro war der aus FDP-Sicht erfreuliche Wahlausgang der Behördenwahlen das dominierende Thema. Dieses Positivum prägte denn auch den ganzen Abend bis spät in die Nacht hinein massgeblich. Cordula Kaiss gab in der präsidialen Begrüssung ihrer persönlichen Freude über den Wahlerfolg zum Ausdruck. Sie erinnerte aber im gleichen Zug daran, dass so umfassend geschenktes Vertrauen für die Gewählten und für die Partei auch grosse Verantwortung bedeute. Mehrwert für Meilen versprachen die Freisinnigen zu schaffen; daran sollen und würden sie auch gemessen werden. (pbe)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch