Zum Hauptinhalt springen

Fischer für ein Jahr höchster Zürcher

Gerhard Fischer übernimmt am Montag das Präsidium des Kantonsrats. Der EVP-Politiker und Landwirt aus Bäretswil ist ein gläubiger Familienmensch.

In seinem Hochstamm-Obstgarten: Gerhard Fischer.
In seinem Hochstamm-Obstgarten: Gerhard Fischer.
Nathalie Guinand

Gerhard Fischer ist kein Politiker, der die öffentliche Aufmerksamkeit sucht. Keiner, der sich selber ins Zentrum stellt. Vielmehr relativiert er sein Dasein. «Wer bin ich denn schon?», fragt er. Und sagt in Interviews Dinge wie: «Ich bin schrecklich harmoniebedürftig», «Ich liebe es, für Menschen da zu sein» oder «Ich weiss, dass ich auf meine Mitmenschen angewiesen bin». Gerhard Fischers Leitlinie ist nicht eine politische Ideologie, sondern die Bibel. Sie liegt seiner Politik zugrunde, wenn er gegen die Sterbehilfe oder für Lebenswerte argumentiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.