Zum Hauptinhalt springen

Fleisch Verkaufsdruck verleitete Metzger bei Coop zu «Frischfleisch-Bschiss». TA vom 10. 11.

Fleisch Verkaufsdruck verleitete Metzger bei Coop zu «Frischfleisch-Bschiss». TA vom 10. 11. Schade um das gute Image. Die Auszahlung von Boni birgt immer die Gefahr von grenzwertigen Handlungen zur Erreichung des Ziels, hart am oder über dem Limit, welches das Erlaubte von der Kriminalität trennt, im Sport wie auch in der Finanzwelt, und wahrscheinlich überall, wo die menschliche Gier mit Lob, kombiniert mit Geld, honoriert wird. Wer kann es einem Angestellten übel nehmen, wenn zwischen 0 und 1000 Franken Mehreinkommen nur gerade noch das eine Schweinsplätzli fehlt? Versagt hat die Geschäftsleitung von Coop, welche es versäumt hat, die notwendigen Guide Lines zur Qualitätssicherung zu formulieren und durchzusetzen. Die ab sofort geltende Nulltoleranz hätte doch schon immer Standard sein müssen, nicht erst jetzt unter dem Druck der Medien. Schade um das gute Image, das sich Coop durch die Bemühungen um «Bio» und «Öko» erarbeitet hatte. Der Schaden wird immens sein, denn wer einmal lügt ... Susanne Cetkovic, Wil Andere Köpfe sollten rollen. Coop gibt nun endlich zu, dass die Praxis, abgepacktes Fleisch vor Ablauf des Datums im Frischverkauf zu verkaufen, im ganzen Management gebilligt wurde. Wir als Konsumenten wurden meines Erachtens belogen. Für mich als Coop-Kunden ist das eine unglaubliche Erkenntnis. Gerade die Frischfleisch-Theke war ein Qualitäts-Siegel. Dass man die schuldigen Metzger entliess, verstehe ich nicht, da diese nur ausführten, was das Management indirekt forderte. Auch der Anreiz einer Provision zeigt, auf welch schlimme Weise Coop hier vorging. Hier sollten andere Köpfe rollen. Dies ist riesiger Vertrauensverlust, Image- und Reputationsschaden und nicht nur für Coop, sondern für alle Labels, die konsequent auf die Standards setzen. Rolf Brechbühl, Ottenbach

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch