Flugbetrieb in Kloten erneut beeinträchtigt

Um 14 Uhr starteten neun PC-7 über dem Flughafen Zürich. Schon gestern führten die Übungsflieger der Patrouille Suisse zu Verspätungen.

Ungewöhnlich selbst für die Jet-erprobten Klotener: Tigerflotte über dem Flughafen. (Video: Tamedia/Leser-Reporter)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Heute trainieren neun Flieger des PC-7-Teams über dem Flughafen Zürich für das Erlebniswochende. Schon gestern führten die Übungsflüge der Patrouille Suisse zu bis zu 40 Minuten Verspätungen im regulären Flugverkehr. «Wir hoffen heute auf möglichst wenig Beeinträchtigung», sagt Jasmin Bodmer, Senior Mediensprecherin des Flughafen Zürich.

Zum Erlebniswochenende am Fluhafen Zürich gehört auch der Auftritt der Patrouille Suisse und des PC-7-Teams. Dafür trainieren heute neun PC-7-Flieger über dem Gelände des Flughafens.

«Die Flugshow ist ein Aviatik-Highlight», sagt Bodmer. Dafür müssen die zwei Teams aber üben. «Das Zeitfenster wurde absichtlich so gewählt, um den regulären Flugbetrieb möglichst wenig zu beeinträchtigen.» Am Nachmittag nach der Mittagsspitze herrscht bei regulärem Betrieb eher weniger Flugverkehr, sagt Bodmer.

Übernommen von 20 Minuten, bearbeitet durch Tagesanzeiger.ch/Newsnet.

(oli)

Erstellt: 31.08.2018, 16:33 Uhr

Artikel zum Thema

Kampfjets über Kloten

Video In der Flughafenregion war es noch lauter als sonst. Dafür gibt es einen Grund. Und dieser hat Folgen für die Flugpassagiere. Mehr...

Kampfjets am Himmel sorgen für Verwirrung

Leser haben heute Schweizer Kampfflugzeuge beobachtet, die eine Passagiermaschine eskortierten. Die Armee erklärt. Mehr...

Überschall-Knall über Zürich

Die Luftwaffe bestätigt, dass zwei F/A-18, die einen Businessjet nach Frankreich begleiten sollten, den Knall ausgelöst haben. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Paid Post

Mit CallDoc clever und flexibel versichert

Lassen Sie sich rund um die Uhr medizinisch beraten – und sparen Sie dabei! Profitieren Sie vom Prämienrabatt der Grundversicherung. Jetzt Offerte anfordern.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Bergungsarbeiten nach Taifun-Katastrophe: Der heftige Wirbelsturm «Hagibis» hinterliess über weite Teile Japans eine Spur der Verwüstung. Die Zahl der Todesopfer ist gemäss eines japanischen Fernsehsenders auf 66 gestiegen. (15. Oktober 2019)
(Bild: Jae C. Hong/AP) Mehr...