Zum Hauptinhalt springen

Flughafen Zürich streicht 60 Stellen

Die Betreiberin des Flughafens in Kloten spart Kosten. Sie hofft, niemanden entlassen zu müssen.

Stellenabbau: Mitarbeiter am 19. April am Flughafen Kloten.
Stellenabbau: Mitarbeiter am 19. April am Flughafen Kloten.

Der Flughafen Zürich baut 60 Stellen ab. Schon im letzten Jahr habe man mit einer Prüfung der Leistungsaufträge angefangen, erklärt Flughafen-Sprecherin Sonja Zöchling. «Dabei haben wir gesehen, dass wir in einigen Funktionen weniger Personal benötigen.»

Knapp die Hälfte der Stellen, die gestrichen werden, gehörten zur Administration, der etwas grössere Teil betreffe Frontmitarbeiter, so die Sprecherin. Zu diesen gehören unter anderem Handgepäckwagendienste, Infoschalter oder Busservices. Der Flughafen versuche, die betroffenen Personen im Unternehmen umzuplatzieren oder den Stellenabbau über natürliche Fluktuationen zu bewältigen, meint Zöchling.

Kündigungen nicht vor 2011

Ob es zu einzelnen Kündigungen kommt, wird Ende Jahr entschieden. Für diesen Fall liege ein mit den Sozialpartnern vereinbarter Sozialplan vor. «In diesem Jahr werden wir sicherlich keine Kündigungen aussprechen.»

Die Passagiere sollen nichts vom Personalabbau spüren, sagt Zöchling: «Das ist uns sehr wichtig. Die Qualität des Flughafens soll sich dadurch nicht verschlechtern.» Insgesamt beschäftigt der Flughafen Zürich rund 1500 Personen. Im Jahr 2009 erwirtschaftete die Gesellschaft bei einem Umsatz von 820,2 Millionen Franken einen Gewinn von 190,6 Millionen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch