Zum Hauptinhalt springen

Frank Urbaniok im Fadenkreuz

Der Chef des Psychiatrisch-Psychologischen Dienstes (PPD) des kantonalen Justizvollzugs ist vermehrt Anfeindungen ausgesetzt. Vorläufiger Höhepunkt ist die Todesdrohung einer Psychiaterin.

Für PPD-Chef Frank Urbaniok gibt es keinen Weg zurück.
Für PPD-Chef Frank Urbaniok gibt es keinen Weg zurück.
Keystone

Eine Psychiaterin soll in diesem Sommer gedroht haben, sich und ein paar andere Personen umzubringen – darunter PPD-Chef Frank Urbaniok und zwei seiner Mitarbeitenden. Gegen die Frau, die in der Ostschweiz eine Praxis betreibt, haben die Betroffenen Strafanzeige erstattet. Die Drohung steht im Zusammenhang mit dem Ehemann der Psychiaterin. Der Mann, der eine Frau töten wollte und sie dabei lebensgefährlich verletzte, sitzt in der Strafanstalt Pöschwies. Frank Urbaniok bestätigte entsprechende Recherchen des TA.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.