Zum Hauptinhalt springen

Fünf Verletzte nach Selbstunfall Betrunken und ohne Führerausweis unterwegs Velofahrer stiess mit Autofahrer zusammen Bauern wollen keine Bodenverschwendung Fahrzeugbrand in einer Sammelgarage Kantonspolizei stoppt Raser

Nachrichten Autounfall Zürich – Bei einem Selbstunfall am frühen Samstagmorgen im Kreis 11 sind fünf Personen verletzt worden – zwei davon schwer. Der Unfallhergang ist noch unklar. Die Stadtpolizei vermutet, dass der Lenker des Personenwagens zu schnell in einen Kreisel fuhr. Bei der Einfahrt in diesen zur Autobahnauffahrt A 1 in Richtung Bern/Basel verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Auto. Dieses fuhr geradeaus frontal in eine Böschung unter der Autobahnauffahrt. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können: Telefon 044 117 117. (wsc) Kontrolle Wallisellen/Dietlikon – Die Gemeindepolizei Wallisellen und die Kantonspolizei Zürich haben in der Nacht auf den Samstag einen Autofahrer angehalten, der betrunken unterwegs war. Zudem fehlten am Wagen des Schweizers die Kontrollschilder. Die Patrouille stellte fest, dass der Mann schon früher alkoholisiert Auto gefahren ist und seit Jahren einen Führerausweisentzug hat. Sein Fahrzeug wurde sichergestellt. (wsc) Kollision Kloten – Bei einer Kollision mit einem Personenwagen hat sich am Freitagabend in Kloten ein Velofahrer Kopfverletzungen zugezogen. Der 13-jährige Radfahrer, der laut Kantonspolizei keinen Helm trug, musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. (wsc) Demonstration Winterthur – In Winterthur gingen am Sonntag 50 Bäuerinnen und Bauern der Landwirtschafts-Gewerkschaft Uniterre auf die Strasse. Sie protestierten dagegen, wie die Stadt mit Kulturland umgeht. Mit Setzlingen und Hacken zogen die Bauern zum Stadthaus und übergaben dem Stadtrat Martin Gfeller (Grüne) eine Liste mit Forderungen, darunter jene, dass alle Kantinen in der Stadt Winterthur verpflichtet werden, nur noch lokales Gemüse zu verwenden. (wsc) Feuer Wila – In einer Sammelgarage in Wila ist am Samstagabend ein Personenwagen in Brand geraten. Dabei entstand ein Sachschaden von mehreren 100 000 Franken, verletzt wurde niemand. (wsc) Geschwindigkeitskontrolle Neftenbach – Bei einer Geschwindigkeitskontrolle hat die Kantonspolizei am Freitagabend in Neftenbach einen Schnellfahrer gestoppt. Er fuhr 73 km/h schneller als die an dieser Stelle erlaubten 80 km/h. Dem Deutschen, der im Bezirk Winterthur wohnt, wurde der Führerausweis auf der Stelle entzogen. (wsc)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch