Zum Hauptinhalt springen

Galerie der Sieger und Verlierer

Ausstellung für Halbmond, Freitag, Airspace und Co.

Vor einem Jahr bewarben sich 90 Architekturbüros um die Realisierung von «The Circle». Am Ende kamen fünf Projekte in den Final. Neben dem Siegerprojekt von Riken Yamamoto buhlten vier weitere Teams im Workshop um den Zuschlag. Knapp gescheitert sind vier sehenswerte Entwürfe.

Auf Platz 5 kam der Entwurf des Schweizer Architekturbüros Dürig AG. Birgit Werner, Gesamtprojektleiterin von «The Circle», fasst die bestplatzierte inländische Eingabe so zusammen: «Die Grundfläche wurde auf die maximale Höhe ausgedehnt. Das Level der bestehenden Parkhäuser vis-à-vis wird so weitergeführt.» Der Bau wird mittels Höfen und Hallen aufgelockert, sodass auch Licht von oben eindringen kann. Kritikpunkt ist vor allem, dass die etappenweise Erstellung hier nicht so einfach umzusetzen sei.

Platz 4 ging an das New Yorker Büro von Asymptote Architecture. An der Yas Marina in Abu Dhabi war es schon für den Hotelkomplex verantwortlich, der mit einem Brückenbaukörper über die neue Formel-1-Strecke besticht. Für Kloten haben die US-Architekten vier auf einem Sockel ruhende Baukörper geplant. Zwar ist damit die Vorgabe der baulichen Umsetzung in Etappen gegeben, nur bestach das Gesamtkonzept nicht ganz. Wie es im Jurybericht heisst, «generieren die Bilder teilweise eine an Shoppingmalls erinnernde Atmosphäre».

Mit Platz 3 nahm der Belgier Xaveer de Geyter einen Podestplatz ein. Bestechend sei das dynamische Bild auf der Flughafenseite, das mit der elegant geschwungenen Rückseite einen Kontrast bilde. Vermietbarkeit und Funktionalität einzelner Module wurden allerdings als kritisch beurteilt.

Auf Platz 2 landete das britische Architekturbüro um Zaha Hadid. Die Schöpfer des futuristischen Entwurfs achteten sehr detailliert auf die Erfüllung der Vorgaben. Die Jury war von der Bearbeitungstiefe und der Eigenständigkeit des Projekts beeindruckt. Dennoch wurde die zu wenig ausgearbeitete Betonung von Intimität und Privatheit kritisiert.

Alle Eingaben, die es unter die besten 15 schafften, werden bis zum 26. Februar am Flughafen Zürich ausgestellt. Alexander Lanner

Die Ausstellung der besten Projektentwürfe läuft bis zum 26. Februar 2010 täglich von 12 bis 19 Uhr am Flughafen Zürich im Geschoss zwischen Ankunft 2 und Check-in 2. Weitere Informationen unter: www.thecircle.ch. Auf der Zielgeraden gescheitert (von oben links im Uhrzeigersinn). Platz 2 : «Freitag», Zaha Hadid (Gb). Platz 3: «Iskayska», Xaveer de Geyter (Bel). Platz 4: «Airspace», Asymptote Architecture (USA). Platz 5: «Halbmond», Dürig AG (Sz). Foto: PD

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch