Zum Hauptinhalt springen

Glattfelder Kicker feiern ihr Jubiläum

Der Fussballclub Glattfelden feiert am Wochenende sein 75-jähriges Bestehen mit einem Fest und Turnieren.

Von Lara Surber Glattfelden – 1951 führte der Fussballclub Glattfelden (FCG) als erster Club im Zürcher Unterland ein Grümpelturnier durch. Nebst 19 Herrenmannschaften traten damals 6 Damenteams an. Nach dem Sport feierten die Fussballfreunde gemeinsam unter freiem Himmel. 55 Rappen bezahlten die Besucher damals für die Teilnahme an den Festlichkeiten vom Samstag, am Sonntag berappten sie das Doppelte. Das ist am 75-Jahr-Jubiläumsanlass des Klubs anders: Morgen Freitag, ab 20.30 Uhr herrscht Festbetrieb mit Livemusik, und alles ist gratis. Allen Grund zum Feiern Vor 60 Jahren traf die Mannschaft des Konsumvereins in einer Partie des Turniers auf das Team Grünheinrich, in dem Karl Elsener, der spätere Torhüter der Nationalmannschaft, mitspielte. Der Konsumverein gewann trotzdem. Von den 944 Franken Gewinn, die der Klub mit dem Grümpi erzielte, gab der Vorstand 144 Franken für ein Helferessen aus – ein Schübligbankett im heutigen Restaurant Landhaus in Glattfelden. Am Wochenende nun führt der FCG zum Jubiläum wiederum zwei Turniere durch, ein Plauschturnier am Samstag und ein Dorf- und Schülerturnier am Sonntag. Dabei hat der Klub einen weiteren Grund zum Feiern: Die Kicker können eine neue Garderobe beim Platz Eichhölzli einweihen. Natürlich bietet der Klub neben den Kämpfen auf dem Rasen und der festlichen Übernahme der Umkleideräume den Fans mehr: Freitag- und Samstagabend geht in einem Festzelt die Post so richtig ab, dabei ist der Eintritt gratis. Fussballplatz unter Wasser «Wenn der ganze Sportplatz unter Wasser steht – der FCG bleibt bestehen», so lautet eine Passage im Vereinslied. Dass der Text Wirklichkeit werden könnte, hatte zu Beginn niemand gedacht. Genau das geschah aber: Mitte der 60er-Jahre trat die Glatt über die Ufer und überschwemmte die Plätze des Clubs. «Die Latten der Tore waren nur noch knapp zu sehen», erinnert sich Gerhard Peter. Er ist seit über 40 Jahren Mitglied des Fussballclubs und war auch schon dessen Präsident. «Das Hochwasser hat 30 bis 40 Zentimeter Sand auf den Spielfeldern hinterlassen», erzählt er. Mit Schubkarren haben Vereinsmitglieder den Sand von den Plätzen abtragen müssen. Die Glatt wurde danach neu eingebettet. Gemeinsames Ziel: Der Sieg Das Ganze hatte auch Positives: «Zusammenhalt ist wichtig», findet Walter Hasler, Trainer der ersten Mannschaft des FCG – und das gemeinsame Aufräumen der Fussballplätze dürfte zu diesem Zusammenhalt beigetragen haben. Heute zählt der Club rund 350 Spieler, etwa 80 sind Frauen. Trainiert wird in 20 Teams. Ausserdem unterhält der Verein eine Fussballschule für die Jüngsten. Die erste Mannschaft des FCG spielt seit Jahren in der 3. Liga. 1971 gelang sogar der Aufstieg in die 2. Liga. Nach dem Erfolg vor 40 Jahren folgten vier Saisons, in denen der Club jeweils auf- und dann wieder abstieg, was dem Team den Namen Liftmannschaft einbrachte. Das Festprogramm: Morgen Freitag, 8. Juli, beginnt um 19 Uhr das Jubiläumsspiel des FCG gegen den FC Muri (AG), 1. Liga. Ab 20.30 Uhr ist Festbetrieb im Zelt beim Clubhaus mit Livemusik von Martin Kofler. Um 22 Uhr weiht der Club die Garderobe ein. Weitere Infos zum Programm Festakt 75 Jahre FCG unter www.fc-glattfelden.ch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch