Zum Hauptinhalt springen

Gockhausen

Nachrichten

Rekruten stellten einen Autoeinbrecher

Am Montagmittag haben Soldaten der Telematik-RS 61 bei einer Geländebeobachtung im Gebiet Tobelhofstrasse mit einem Feldstecher einen Mann beobachtet, der um parkierte Autos herumschlich. Plötzlich warf er einen Stein in die Türe eines Autos und stahl eine Handtasche. Die Rekruten alarmierten die Polizei und stellten den Täter. Eine Streifenwagenpatrouille verhaftete den 39-jährigen Österreicher. Er gab weitere Autoeinbrüche zu. (hoh)

DietikonTankstellenräuber versenkte Fluchtauto in der Limmat

Ein bewaffneter Täter hat am Montagmorgen eine Tankstelle überfallen. Der Täter betrat kurz nach 6 Uhr den Tankstellenshop an der Zürichstrasse und bedrohte die Verkäuferin mit einer Waffe. Er erbeutete einige Tausend Franken und flüchtete mit dem Auto. Der dunkelblaue VW Golf wurde kurze Zeit später beim Bahnhof Glanzenberg in der Limmat treibend geborgen. Der Wagen war vor einigen Tagen in der Stadt Zürich gestohlen worden. Die Kantonspolizei (044 247 22 11) sucht nach einem zirka 30 Jahre alten Mann. Er ist etwa 180 cm gross, hat feste Statur und kurze dunkelblonde Haare. Der schwarz gekleidete Täter sprach Deutsch mit Akzent. (hoh)

ZürichBeide Kleinkinder sassen nicht im Kindersitz

Bei einem Unfall zwischen zwei Autos an der Kreuzung Borrweg/Im Rossweidli in Wiedikon, ist am Montag ein vierjähriges Kind leicht verletzt worden. Es war zwar angeschnallt, sass aber nicht im Kindersitz. Sein Geschwister blieb unverletzt. Der Vater, obwohl nicht Unfallverursacher, wird gebüsst. Kinder bis sieben Jahre müssen in einem Kindersitz mitfahren. (hoh)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch