Zum Hauptinhalt springen

Goldbach bekommt ein neues Schulhaus

Küsnacht - Während man in Küsnacht gemeinhin fürchtet, für Familien sei wegen des hohen Preisniveaus bald kein Platz mehr, sind die Sorgen im Ortsteil Goldbach ganz anderer Art: Hier droht das Schulhaus ob der vielen Kinder bald aus allen Nähten zu platzen. Die Schulpflege hat sich deshalb entschieden, den Bau aus den frühen Fünfzigerjahren durch einen Neubau zu ersetzen.

Das alte Schulhaus verfüge nicht nur über zu wenig grosse Schulzimmer, erklärt Jörg Müller, Präsident der Baukommission auf Anfrage, es genüge auch mit Blick auf die modernen Unterrichtsformen und auf die energetischen Vorgaben den Ansprüchen nicht mehr. «Eine Renovation mit Erweiterung würde sich nicht rechnen», erklärt er. Deshalb habe man sich für Abriss und Neubau entschieden. Die Kosten für das gesamte Projekt sollten unter 20 Millionen Franken liegen. In einem ersten Schritt hat die Schulgemeinde gestern erst einmal einen Architekturwettbewerb ausgeschrieben. Im kommenden Jahr soll das von einer fachkundigen Jury auserkorene Siegerprojekt der Gemeindeversammlung vorgelegt werden. Geht alles nach Plan, müssen die rund 140 Goldbacher Schüler wegen der Bauarbeiten schon 2012 ein paar hundert Meter bergwärts ins Schulhaus Erb umziehen. Zurück in den Neubau könnten sie dann voraussichtlich im Jahr 2015. (hub)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch